Lockdown, Schulen zu

Nina Proll: „Ich war mit den Nerven am Ende“

Ob als Sängerin bei „The Masked Singer“, als Drehbuchautorin von „Anna Fucking Molnar“ oder als Nicoletta bei „Die Vorstadtweiber“: Nina Proll hat es geschafft. Die Waldviertlerin schwebt auf einer Welle des Erfolges. Seit Montag (ORF 1, 20.15 Uhr) begeistert sie nun wieder mit neuen Folgen der Kultserie. Wir trafen sie zum Staffelstart im Hilton Vienna Park und sprachen über den Reiz ihrer Rolle, Selbstkritik, Lockdown und ihr Talent als Home-Schooling-Lehrerin.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen