04.12.2020 14:00 |

„Gault&Millau“

Tirols Top-Adressen für ausgezeichnetes Essen

99 Lokale in Tirol sind mit Hauben von „Gault&Millau“ ausgezeichnet. Insgesamt gibt es fünf Vier-Haubenlokale in Tirol, drei davon liegen in Ischgl. Das Hotel „Mari Pop“ in Ried im Zillertal ist die „Entdeckung des Jahres“.

Eine gute Mahlzeit kann an manchen Tagen wie die gute Fee im Märchen sein, die aus dem Nichts erscheint, um zu retten, was eigentlich schon verloren war. Es gibt schlechte Tage – und dann gibt es das Jahr 2020. Eine schiere Ansammlung an schlechten Tagen, besonders auch für Lokale und Köche, die sich mehr als einmal in diesem Jahr neue Konzepte überlegen, mehr Platz schaffen oder ganz zusperren mussten.

Gar keine leichte Aufgabe, unter diesen Umständen die genussvollen und seelentröstenden Mahlzeiten an die Menschen zu bringen - und doch haben es viele von ihnen zum Glück gemeistert, so auch die drei Highlights aus Tirol: Michael Hollaus (Interalpin-Chef’s Table) ist „Patissier des Jahres“, Katharina und Franz-Josef Perauer (Zillertalerhof) sind „Gastgeber des Jahres“ und die „Entdeckung des Jahres“ ist das Hotel Mari Pop im Zillertal.

Die Adressen von vielen Top-Restaurants zusammenfassen – dieser Aufgabe widmen sich Martina und Karl Hohenlohe, Herausgeber des „Gault&Millau“, seit Jahren. Trotz aller Umstände erscheint auch heuer ein „Best of“. Beide können dem Jahr der Pandemie auch Positives abgewinnen: „Wem es möglich war, auf diese komplett neue Situation kreativ zu reagieren, der könnte 2021 besser aufgestellt sein, als zuvor. Im besten Fall arbeitet man dann effektiver und rentabler.“

Ischgl, Tiroler Mekka der Vier-Hauben-Lokale
In Tirol kann man vielerorts sehr gut Essen gehen, ein Ort sticht aber bei „Gault&Millau“ 2021 hervor: Ischgl. Dort befinden sich gleich drei der insgesamt fünf Vierhauben-Lokale Tirols. Stüva, Paznaunerstube und Stiar begeistern wie auch schon im Jahr zuvor: Stiar (17,5 Punkte) sogar mit einem halben Punkt mehr als im Vorjahr und Stüva führt die Liste der Besten mit beeindruckenden 18,5 Punkten an.

Doch auch im Rest Tirols kommen Gaumenfreuden auf (siehe unten), wie z. B. die Vier-Haubenlokale Interalpen-Chef’s Table in Telfs-Buchen/Seefeld und die Hubertus Stube in Neustift zeigen.

Moretti „Feinschmecker des Jahres“
Doch in Tirol gibt es nicht nur gutes Essen - es gibt auch „gute Esser“. Der „Feinschmecker des Jahres 2021“ heißt Tobias Moretti, der mit seiner Frau einen florierenden Bauernhof betreibt. Martina und Karl Hohenlohe: „In einer Zeit, in der genussaffine Menschen zunehmend genauer auf die Produzenten blicken, ist Tobias Moretti ein großartiger Botschafter für die Bauernschaft, deren Produkte und deren Verarbeitung in der österreichischen Gastronomie“. Also steckt im Tiroler Star nicht nur ein Schauspieler, sondern vielleicht auch eine gute Fee.

Nadine Isser, Kronen Zeitung

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Jänner 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-4° / 0°
leichter Schneefall
-5° / -1°
leichter Schneefall
-4° / -1°
Schneefall
-4° / -1°
leichter Schneefall
-9° / -1°
leichter Schneefall