28.11.2020 12:00 |

Dringender Appell

Steirische Regierung: „Silvester ohne Feuerwerk!“

Ein besinnlicher Jahreswechsel ohne Böller-Wahnsinn: Am Samstag starteten die „Naturwelten Steiermark“ und die „Steirerkrone“ eine neue Initiative. Auch die steirische Landesregierung springt auf den Zug auf: Zwar will sie Feuerwerke nicht verbieten, sie appelliert aber an alle Steirerinnen und Steirer, Silvester heuer ruhiger zu feiern.

Die Umwelt (Feinstaub!), Tiere, ältere und kranke Menschen, Kinder: Sie alle leiden unter dem Krach zu Silvester. Zudem passieren immer wieder schwere Unfälle - die Opfer würden die durch Corona ohnehin stark ausgelasteten Spitäler noch mehr an die Grenzen bringen.

In mehreren Bundesländern wird aktuell das Verbot von Silvesterfeuerwerken diskutiert. Auch das Land Steiermark hat diese Maßnahme rechtlich geprüft. „Da dies auf Bundesebene entschieden werden muss, können wir pyrotechnische Feuerwerke in der Steiermark nicht gesetzlich verbieten. Ich appelliere aber an die Steirerinnen und Steirer Silvester heuer anders zu feiern. Bitte verzichten Sie auf Feuerwerke und meiden Sie Menschenansammlungen - Sie helfen damit unseren Krankenhäusern und der Umwelt", so Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

„Tiere reagieren panisch“
Derselben Meinung ist Landeshauptmann-Stellvertreter Anton lang: : „Als Tierschutzreferent appelliere ich schon seit vielen Jahren an die Steirerinnen und Steirer, unseren Tieren zu Liebe auf das Feuerwerk zu verzichten. Unsere Haus- und Wildtiere reagieren in großer Zahl panisch auf Böller und Raketen und leiden in dieser Nacht stets besonders unter den Feuerwerken.“

Auch keine Lasershow in Graz
In Graz wird schon seit Jahren auf das große Feuerwerk verzichtet, zuletzt faszinierte eine Lichtshow am Hauptplatz. Heuer wird auch das nicht möglich sein. Bürgermeister Siegfried Nagl meint: „Viele Menschen leiden in diesen besonderen Zeiten unter Einsamkeit - nehmen wir den Jahreswechsel zum Anlass um uns um unsere Liebsten zu kümmern. Ein Anruf bei unseren Eltern und Großeltern, eine Videokonferenz mit unseren Freunden.“

Leobner Bürgermeister fordert Verkaufsverbot
In der zweitgrößten steirischen Stadt, Leoben, gab es bisher immer ein zentrales Feuerwerk auf der Massenburg. Darauf wird heuer verzichtet, erklärt Bürgermeister Kurt Wallner: „Gleichzeitig richte ich meinen eindringlichen Appell an die Bevölkerung auch private Feuerwerke im Sinne der Sicherheit aller zu unterlassen. Den Gesetzgeber fordere ich dazu auf, den Verkauf von Feuerwerkskörpern für die Dauer der Pandemiezeit gänzlich zu verbieten, damit auch wirklich alles für die Sicherheit der Bevölkerung getan wird.“

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Jänner 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
2° / 12°
einzelne Regenschauer
-1° / 11°
bedeckt
4° / 13°
einzelne Regenschauer
-1° / 7°
stark bewölkt
-0° / 7°
Schneeregen