26.11.2020 18:08 |

Prozess in Graz

Moschee-Anschlag: „Hätte Zustimmung nie erteilt“

Während am Mittwoch der Chef des steirischen Verfassungsschutzes im Prozess gegen zwei Heeresbeamte aussagte, musste am Donnerstag der Leiter des Abwehramtes in den Zeugenstand treten. Geht es nach ihm, hätte die Schweineblut-Attacke auf das Islamische Kulturzentrum in Graz nie stattfinden dürfen.

Erst kurz vor der Attacke auf das muslimische Gotteshaus Anfang Mai 2016 hat der Leiter des Abwehramtes die Führungsposition übernommen. „Details, wie ich sie nachher erfuhr, hatte ich nicht. Erst etliche Tage nach der Aktion wurde mir gesagt, dass da etwas in die Hose gegangen ist“, erklärt der Chef. Bei vollem Wissensstand hätte er mit Sicherheit kein grünes Licht für die Attacke auf die Moschee gegeben. Denn: „Eine Moschee ist kein militärisches Rechtsgut.“

„Das wäre anzuzeigen gewesen“
Dass die Angeklagten den Verfassungsschutz laut Anklage nicht ausreichend über die bevorstehende Straftat informiert hätten, versteht er auch nicht. Während sich die Heeresbeamten auf die Verschwiegenheitspflicht berufen, ist der Zeuge sicher, dass ein strafrechtliches Verhalten unverzüglich anzuzeigen sei.

Thema war auch, ob seine Mitarbeiter die Aktion observiert oder nur „Nachschau“ – für den Leiter bedeutet dies das Auskundschaften von Örtlichkeiten – gehalten hätten. Während einige Zeugen, die am Tattag für das Heer vor Ort arbeiteten, von einer Nachschau ausgingen, steht für den Chef fest: „Es war eine Observation!“ Immerhin habe der Erstangeklagte Observationskräfte aus Wien angefordert. Genehmigung gab es dafür aber keine.

Ein Urteil soll am Freitag fallen.

Monika Krisper
Monika Krisper
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Jänner 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
2° / 10°
stark bewölkt
-1° / 10°
stark bewölkt
5° / 12°
stark bewölkt
-1° / 8°
stark bewölkt
-0° / 6°
Schneeregen