22.11.2020 15:18 |

Schwere Schäden

Unwetter in Italien sorgen für Hunderte Einsätze

In Süditalien haben schwere Unwetter ganze Ortschaften unter Wasser gesetzt und Landstraßen überschwemmt. Besonders dramatisch war die Hochwasserlage im Gebiet um die Stadt Crotone in Kalabrien. Dort waren Helfer mit Schlauchbooten und Amphibienfahrzeugen im Einsatz, um vom Wasser in Autos und Häusern eingeschlossene Menschen zu befreien.

Die Feuerwehr sprach von 200 Rettungsaktionen seit Beginn der heftigen Regenfälle. Eine Brücke brach ein, umgefallene Bäume begruben Autos unter sich, Mauern stürzten ein, Parkplätze standen unter Wasser.

Auch aus der Region Kampanien wurden Unwetterschäden gemeldet: In Neapel rissen Sturmböen am Samstag Kacheln von der Kirche Santa Chiara im historischen Zentrum. Für Montag wurden in Sizilien, Kalabrien und Kampanien erneut größere Regenmengen erwartet.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).