15.11.2020 17:00 |

Ermittlungen laufen

Serie von Mülltonnen-Bränden reißt nicht ab

Im Salzburger Stadtteil Lehen ist am Sonntag in den Morgenstunden ein Restmüllcontainer in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und eine Ausbreitung verhindern. Nun prüft die Polizei einen Zusammenhang mit der jüngsten Serie an Mülltonnenbränden in der Stadt. Seit dem 4. November sind in mehreren Stadtteilen laut einer Polizeisprecherin bei einer Reihe von Brandstiftungen bereits 20 Mülltonnen angezündet worden.

Bisher konnten die Flammen immer rasch gelöscht werden. In einem Fall dürften Zeugen zwei Kinder im Alter von zwölf oder 13 Jahren beim Zündeln beobachtet haben. Die Polizei wollte sich dazu heute nicht äußern. „Die Ermittlungen und Überprüfungen laufen noch.“

In der Nähe eines der Tatorte sind bereits kurz nach den ersten Bränden drei Jugendliche von der Polizei angetroffen worden. Diese flüchteten, als sie die Beamten bemerkten. Eine Streife konnte dann aber einen 17- und einen 18-jährigen Salzburger anhalten. Die beiden wiesen eine Verbindung zu den Mülltonnen-Bränden jedoch vehement zurück. Sie seien aus Angst vor einer Strafe wegen eines Verstoßes gegen die Corona-Ausgangsbeschränkungen davon gelaufen.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol