Von Käfer bis Elefant

„Jetzt Poschts!“ beim Tierpräparator

Eine Sendung, die kontrovers diskutiert werden kann (#hatersgonnahate #shitstormstinkt #seidlieb): „Ist das Kunst oder kann das weg?“ könnten sich manche von euch fragen, wenn man einem Tierpräparator, der aus toten Tieren Trophäen und Wohnaccessoires macht, über die Schulter schaut. Wir haben uns - frei nach dem Motto „Jedem das Seine!“ - ohne zu werten, das Handwerk näher angeschaut, bei dem der Begriff „ausstopfen“ bereits veraltet ist. Der Tierpräparator arbeitet heutzutage mit der Technik der Dermoplastik. Hier wird die Haut über ein bereits fertiges Hartschaummodell gezogen, wie die Posch selbst mal versucht. UND bei der Puppendoktorin werden aus kaputten Püppchen wieder fesche „Gefährten“ die Kindheitserinnerungen wecken.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen