Beteiligung gefordert:

„Verstaatlichung“ für SP der Weg aus Corona-Krise

Kein gutes Haar lässt die SP am Konjunkturpaket, mit dem die VP - wie berichtet - das Land aus der Corona-Krise führen will.

„Ein Gutteil des Programms sind Maßnahmen, die ohnehin stattgefunden hätten“, poltert SP-Vorsitzender Franz Schnabl. Er formuliert einen roten Gegenentwurf: „Weg von Förderungen und stillen Beteiligungen, hin zu echten Beteiligungen an Unternehmen.“ Für die Arbeitnehmer fordert Schnabl einen steuerfreien Mindestlohn von 1700 Euro sowie Fördermodelle für freiwillige Arbeitszeitverkürzung.

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. April 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
5° / 9°
leichter Regen
5° / 9°
leichter Regen
5° / 11°
leichter Regen
5° / 10°
leichter Regen
4° / 8°
leichter Regen