06.10.2020 13:30 |

Wirbel um Schlagerstar

Michael Wendler droht Rausschmiss bei „DSDS“

Wirbel um Michael Wendler bei „DSDS“: Der Schlagerbarde hätte am Dienstagmorgen eigentlich in Deutschland landen sollen, um als neues Jury-Mitglied bei „Deutschland sucht den Superstar“ neben Dieter Bohlen Platz zu nehmen. Nur, dass der 48-Jährige nicht im Flieger aus Miami saß. Droht dem Wendler nun das Aus?

Eigentlich hätte Michael Wendler am Dienstag für seinen „DSDS“-Dreh in Deutschland landen sollen. Doch der Fahrer am Flughafen in Frankfurt wartete vergeblich auf den Schlagerbarden. Der saß laut „Bild“-Zeitung nämlich erst gar nicht im Flieger aus Miami. Wie die Zeitung berichtet, habe sich der Sänger wegen Fieber abgemeldet - angeblich gebe es Corona-Verdacht.

Für Laura Ärger in Kauf genommen
Doch damit nicht genug, denn schon im Vorfeld gab es Ärger. Wie RTL.de berichtete, sei der Wendler ohne Absprache mit der Produktion gemeinsam mit seiner Laura vor dem Wochenende in die USA gereist. Seiner jungen Ehefrau sei das Wetter in Deutschland zu kalt und schmuddelig, der Wunsch nach Sonne zu groß gewesen, heißt es.

Fix ist: Mit der Pünktlichkeit hat es der 48-Jährige, der erst in diesem Jahr zur „DSDS“-Jury hinzugestoßen ist, nicht so. Schon zur großen Pressekonferenz trudelte der Wendler zu spät ein. Für Dieter Bohlen ein No-Go. „Ich bin in 18 Jahren ,DSDS‘ nicht einmal zu spät gekommen“, machte er damals seinem Unmut Luft.

Fliegt Michael Wendler aus der Jury?
Und nun ist es schon wieder Michael Wendler, der für Unmut sorgt. Denn für Mittwoch sind größere Dreharbeiten zur neuen Staffel, die ab Jänner auf RTL zu sehen sein wird, geplant, heißt es. Angeblich munkelt man bereits, wenn Michael Wendler dann nicht pünktlich am Start ist, drohe ihm der Jury-Rausschmiss. „Nach aktuellem Stand ist Michael Wendler nicht wie geplant mit dem Flieger nach Deutschland gekommen“, bestätigte auch RTL. „Stand jetzt wird die Jury beim Dreh am Mittwoch zu dritt im Einsatz sein.“

Und was denkt „DSDS“-Chefjuror über die Unverlässlichkeit seines neuen Jurykollegen? „Ob der Wendler nun vom Flieger abgeholt wurde oder nicht, spielt keine Rolle für mich. Wichtig ist morgen früh. Wenn er dort da ist, ist alles gut“, erklärte dieser. Und wenn der Wendler nicht erscheint? „Dann machen wir eben zu dritt weiter. Wir hatten schon richtig tolle Jurys zu dritt. Wichtig ist nur, dass der Kapitän an Bord ist.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol