Täter (36) verurteilt

Maskensünder prügelte in ÖBB-Zug auf Schaffner ein

Ein 36-jähriger Wiener ist am Dienstag zu einer bedingten Freiheitsstrafe verurteilt worden, weil er im Juli einen Schaffner in einem Schnellbahnzug verprügelt hat, der ihn auf seinen fehlenden Mund-Nasen-Schutz aufmerksam gemacht hatte. Der Fahrgast drohte dem Zugbegleiter und attackierte schlussendlich den ÖBB-Bediensteten. Der 36-Jährige erhielt 14 Monate bedingte Haft, das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der Wiener war am 8. Juli bei Freunden in Deutsch Wagram zu Besuch und sprach reichlich dem Alkohol zu. Laut seinen eigenen Angaben trank er „sieben bis zehn Bier, ein paar Jägermeister und ein bis zwei Cola-Whiskey“. „Ich trinke normalerweise nicht wirklich was, aber es ist mir alles zu viel geworden“, sagte er dem Schöffensenat. Massive Schulden durch den Konkurs seines Wirtshauses und Nachzahlungen von Alimenten haben ihm Existenzängste bereitet.

Gegen 21 Uhr trat er die Heimfahrt an, mit der Schnellbahn wollte er nach Floridsdorf. Allerdings erwischte er den falschen Zug, aufgrund von Umbauarbeiten wurde dieser nicht in den Norden von Wien, sondern über den Osten auf den Hauptbahnhof geführt. Als dann auch noch der Schaffner den 36-Jährigen auf die fehlende Maske aufmerksam machte, rastete er aus. „Ist das jetzt Ihr Ernst“, fragte er laut dem Zugbegleiter in einem aggressiven Ton. „Wennst nicht gleich weiter gehst, dann schlag ich dich brutal zusammen“, meinte der Fahrgast.

Faustschläge und Tritte gegen den Kopf
Der Schaffner lief sofort in den vorderen Bereich zum Lokführer und informierte ihn, dass man aufgrund eines aggressiven Passagiers die Polizei brauchen werde. Der 36-Jährige ging ihm nach und drückte den 29-jährigen Zugbegleiter gegen die Wand. Er habe jetzt zu sorgen, dass diese Bahn nach Leopoldau fährt, sonst werde er daran glauben müssen, soll der Fahrgast gesagt haben. „Er hat einfach den falschen Zug erwischt, elf oder 15 Minuten später wäre einer direkt nach Leopoldau gefahren“, sagte der Schaffner als Zeuge. Der Zug hielt kurz darauf an, weil jemand die Notbremse betätigt hatte.

Daraufhin prügelte der 36-Jährige auf den Mann ein. Zunächst versetzte er ihm Ohrfeigen, danach Faustschläge ins Gesicht und auf den Oberkörper. Als der Schaffner zu Boden ging, trat der Fahrgast noch viermal gegen den Kopf und den Oberkörper des Mannes. Ein Abdruck am Nacken war nach der Attacke noch zu sehen. Mit viel Glück wurde der Zugbegleiter nur leicht verletzt. Er erlitt eine Rissquetschwunde unter dem Auge, abgesplitterte Zähne, Prellungen und Hämatome. Erst als ein älterer Fahrgast eingriff und bat, die Attacke zu beenden, hörte der Randalierer auf.

„Mir tut das alles irrsinnig leid“
„Mir tut das alles irrsinnig leid“, sagte der Angeklagte. Er habe sogar eine Maske bei sich getragen. „Ich hab‘ nicht mal gewusst, dass ich sie nicht aufgehabt hab‘“, meinte er. Er muss nun dem Schaffner 2000 Schmerzensgeld zahlen und der ÖBB wegen des Ausfalls 4843,62 Euro. Angeklagt war der Mann ursprünglich wegen versuchter absichtlicher schwerer Körperverletzung, dies wurde allerdings als versuchte schwere Körperverletzung gewertet. Zudem erhielt der Mann eine Verurteilung wegen versuchter sowie vollendeter Nötigung.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
5° / 11°
bedeckt
4° / 11°
bedeckt
8° / 14°
bedeckt
5° / 11°
bedeckt
3° / 9°
stark bewölkt