06.10.2020 12:26

Hereinspaziert!

Gondeln wie in Venedig? Gab‘s einst im Prater!

Gemeinsam mit einem Wiener Fremdenführer erkundet unsere Moderatorin Wien und begibt sich auf eine historische Spurensuche. Wo finden sich noch Zeugnisse aus vergangenen Tagen und was hat Österreichs Hauptstadt geprägt? Wir nehmen Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit, schlendern durch das jüdische Wien, wandeln auf den Spuren der Stadtmauer und gehen manch kurioser Geschichte auf den Grund.

Wenn wir heute vom Prater sprechen, dann denken wir in erster Linie an Achterbahnen, Zuckerwatte, das Schweizerhaus und natürlich das Riesenrad. Der Prater ist jedoch viel älter. Bereits im Jahr 1162 wird das Gebiet zwischen der Schwechat und der Donau bei Mannswörth urkundlich erwähnt. Der Name Prater leitet sich übrigens von Pratum - dem lateinisch Wort für Wiese - ab. Wann es zum Vergnügungspark wurde, welche Attraktionen man im 19. Jahrhundert bestaunen konnte und wie viel noch vom einstigen Prater übrig ist, sehen Sie im Video.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen