Chef der Bierpartei

Marco Pogo: „Ich will Wien Radler-frei machen!“

„Zu jung, zu schön, zu gut ausgebildet, um Politiker zu sein“ - so erklärt sich Marco Pogo von der Bierpartei seinen Erfolg, zumindest den auf Social Media. Die Wien-Wahl steht an und langsam wird es ernst - jedenfalls für die meisten PolitikerInnen … Einer bleibt nach wie vor recht entspannt und weiß: An erster Stelle steht immer die schönste Hauptsache der Welt, nämlich Bier. Aber wie gut kennt sich Marco Pogo wirklich mit dem flüssigen Gold aus und was kann Wien von ihm als Bürgermeister erwarten? Das und mehr findet Moderator Max Schmiedl in der neuesten Folge Stiegenhaus West heraus!

Außerdem: Marco Pogo verrät seine wahre Meinung gegenüber ausländischem Import! Eigentlich ist er nämlich ganz klar für die Vielfalt in der Braukultur, dennoch will er gegen diese ganzen ausländischen Früchte wie Maracuja oder beispielsweise auch Mango ankämpfen und sein reines Bier zurück. Alles zu sehen im Video oben! 

Alle Folgen finden Sie hier und auch auf Amazon Prime!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen