Ab nach Italien

Sturm: Lukas Spendlhofer sagt „Ciao“

Steiermark
02.10.2020 11:11

Die Posse rund um den geschassten Sturm-Verteidiger Lukas Spendlhofer ist endlich geklärt: Der ehemalige Kapitän der Schwarz-Weißen wechselt in die italienische Serie B zu Ascoli Calcio. Der Transfer ergibt Sinn, Spendlhofer kam einst aus Italien (Inter Mailand) zu Sturm. Zuletzt fand der 27-Jährige nach Differenzen in den Überlegungen der Klub-Bosse und der sportlichen Führung keinen Platz mehr. Jetzt sagt Spendi „ciao ciao!“ Kurios: Nur 32 Spieler haben in der Historie des Vereins mehr Spiele mit dem Sturmlogo auf der Brust bestritten. Damit wird er nach dem Ende seiner aktiven Karriere in den Legendenklub des SK Sturm aufgenommen - allen Differenzen zum Trotz.

Zuletzt stand in der Transfer-Posse rund um den Niederösterreicher, der einen äußerst lukrativen Vertrag bei Sturm bis 2022 hatte, ein viel zu früh und fälschlich kommunizierter Wechsel nach Griechenland im Raum. Spendlhofer dementierte selbst, daraufhin winkte auch der Verein Larisa ab. Jetzt kehrt Spendlhofer in seine zweite Heimat zurück. Nach einer achtstündigen Autofahrt nach Mittelitalien absolvierte Spendlhofer die medizinischen Checks erfolgreich und signierte einen Zwei-Jahres-Vertrag. 

 Steirerkrone
Steirerkrone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele