17.09.2020 10:57 |

Keine Entspannung

780 neue Fälle - 366 davon alleine in Wien

780 neue Corona-Fälle sind innerhalb der vergangenen 24 Stunden österreichweit gemeldet worden. Eine Entspannung ist also weiterhin nicht in Sicht. Die meisten Neuinfizierten gab es erneut in Wien - 366 Neuinfektionen wurden dort gemeldet.

Bereits die gesamte Woche über war die Zahl an Neuinfektionen im Land von Tag zu Tag kontinuierlich gestiegen, dies galt auch für die Zahl der Personen, die aufgrund einer Coronavirus-Infektion in Krankenhäusern behandelt werden müssen.

Oberösterreich meldete am Donnerstag 124 neue Fälle, Niederösterreich genau 100. In Tirol wurden 65 Neuinfizierte verzeichnet, 51 in Vorarlberg und 27 in Salzburg. Die Steiermark meldete 21 Neuinfektionen, das Burgenland 14 und Kärnten zwölf.

Aktuell befinden sich 319 Menschen aufgrund einer Coronavirus-Infektion im Krankenhaus, auf der Intensivstation behandelt werden müssen derzeit 55 Menschen. Weitere Todesopfer wurden im 24-Stunden-Vergleich nicht verzeichnet. Bislang starben landesweit 758 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion.

Betrachtet man die Entwicklung innerhalb des letzten Monats (von 16. August bis 16. September), wurde ein Anstieg an Betroffenen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten, von 310,77 Prozent verzeichnet - in puncto intensivmedizinischer Betreuung waren es 184,21 Prozent.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol