10.09.2020 09:00 |

Fragen zu Schulstart

Wie mit infizierten Schülern umgehen?

Speziell jungen Menschen bis zum zehnten Lebensjahr kommt laut Experten eine geringe Rolle für Ansteckungen mit Corona zu. Dennoch stellt sich vor Schulbeginn die Frage: Wie soll man mit einem infizierten Kind umgehen? Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz plädiert für Eigenverantwortung.

„Wir wissen gesichert, dass Kinder unter zwölf Jahren, vielleicht sogar unter 15, eine völlig unbedeutende Rolle im Ansteckungsgeschehen spielen“, schrieb Neos-Landesrätin Andrea Klambauer erst vor zwei Wochen in einem Brief an Eltern. Das Jungschar-Cluster in Großarl mit mehreren Infizierten im Alter von 14 Jahren lieferte jedoch den Gegenbeweis. Wie also umgehen mit Kindern im Fall einer Corona-Infektion?

Es gebe keine generelle Antwort auf diese Frage, meint Landeskliniken-Infektiologe Richard Greil. Das Ansteckungsrisiko steige mit fortschreitendem Alter. Bei Kindern unter zehn Jahren ist die Ansteckungsgefahr laut Greil gering. „Es hat sich gezeigt, dass von Kindern bis zum Alter von zehn Jahren nur sehr selten Infektionsketten ausgehen“, betont auch Landessanitätsdirektorin Petra Juhasz.

Dem Vernehmen nach gibt es bereits Überlegungen des Bundes, Kinder unter zehn Jahren auch im Fall einer Corona-Infektion in Schulen oder Kindergärten zu schicken. Greil hält solche Maßnahmen für „mutig“, Juhasz dagegen für „umsetzbar“. „Ich denke, das wird bald kommen“, so die Medizinerin. Laut der Ärztin ist klar: „Schulalltag funktioniert nicht, indem man die gesamte Klasse zu Hause absondert.“

Letztendlich sei vor allem auch Eigenverantwortung gefragt. „Im Zweifel ist es besser, wenn Eltern ihr Kind zu Hause lassen.“ Schließlich gelte: „Bei Symptomen hat niemand etwas in einem Lager, auf Konzerten, Feiern oder ähnlichem verloren.“

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.