23.08.2020 10:00 |

„Italiens Wuhan“

Stadt Bergamo erstmals ohne Covid-Neuinfektionen

Während die Zahl der Neuinfektionen in Italien am Samstag erstmals seit Mai wieder über die Schwelle von 1000 Ansteckungen geklettert ist, hat die Stadt Bergamo Grund zum Feiern. Die lombardische Stadt, die wegen der hohen Zahl von Coronavirus-Todesopfern weltweit als „Italiens Wuhan“ bekannt geworden ist, meldete seit Ausbruch der Epidemie am 20. Februar erstmals keine neuen Infektionen mehr.

In Bergamo waren am 23. März noch 715 neue Infektionsfälle und bis zu 251 Todesopfer pro Tag gemeldet worden. Schon seit mehreren Wochen aber ist in Bergamo die Zahl der Neuinfizierten stark gesunken, und am Samstag wurde erstmals seit Ausbruch der Pandemie kein einziger neuer Fall gemeldet.

Weiterhin scharfe Kontrollen bei Touristen 
Die Anti-Covid-Kontrollen bleiben jedenfalls scharf. Touristen aus Griechenland, Spanien, Kroatien und Malta, die auf dem Flughafen von Bergamo landen, müssen sich Tests unterziehen. Die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle steigt in Italien seit Tagen stetig an - von 642 am Mittwoch auf 845 am Donnerstag und 947 am Freitag und jetzt mehr als 1000 am Samstag.

Die 120.000-Einwohner-Stadt Bergamo war die am schwersten von der Pandemie betroffene Gemeinde Italiens. Die örtlichen Leichenhallen waren im März zwischenzeitlich so überfüllt, dass die Armee Dutzende Särge in Kirchen lagern (Bild oben) und dann in Krematorien in ganz Norditalien transportieren musste. In der Lombardei starben seit Februar fast 17.000 Personen nach einer Infektion mit SARS-CoV-2, in Italien ist die Zahl der Todesopfer auf über 35.000 gestiegen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).