09.08.2020 15:22 |

Im Flachgau

17 Corona-Fälle in Großfamilie aufgetreten

Im Bundesland Salzburg gibt es aktuell nach Wien die zweitmeisten Coronafälle in ganz Österreich. Während es in der Stadt Salzburg am Sonntag bis jetzt keine Neuinfektionen gab, verzeichnet der Flachgau 12 Neuinfektionen und insgesamt 40 Infizierte. 17 davon stammen allerdings aus derselben Großfamilie.

Die Flachgauer Großfamilie hatte Besuch aus dem Ausland erhalten. Zurück in der Heimat, wurde der Besucher positiv getestet. Laut Land Salzburg ist bestätigt, dass der Besuch bereits 17 Mitglieder der Flachgauer Familie infiziert hat. Angesteckt haben sich von Großeltern bis Enkel Personen aller Altersgruppen. Auch ein Arbeitskollege eines Familienmitglieds sei mittlerweile positiv getestet worden, heißt es vom Land Salzburg. Alle positiv getesteten Familienangehörigen sowie der Arbeitskollege befinden sich laut den Behörden in häuslicher Quarantäne.

Suche nach Kontaktpersonen läuft noch

Noch sind die Tests nicht abgeschlossen, außerdem wird nach weiteren Kontaktpersonen gesucht.

Als Kontaktperson der Kategorie I. gelten laut Bundesministerium alle, die 48 Stunden vor Symptombeginn der infizierten Person Kontakt zu dieser hatten. Das bedeutet, ihr für die Dauer von mindestens 15 Minuten näher als zwei Meter gekommen sind.

Zehn statt 14 Tage in Quarantäne

Die Quarantänezeit wurde mit 30 Juli um vier Tage verkürzt. „Wir sind mittlerweile auf einem neuen Stand der Forschung. Es ist mittlerweile erwiesen, dass ein durchschnittlicher Mensch nur mehr zehn statt 14 Tage Quarantäne nach einer Infektion benötigt“, erklärt Chefinfektiologe Richard Greil von der dritten Medizin des Salzburger Uniklinikums.

Karina Langwieder
Karina Langwieder
Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.