05.08.2020 06:30 |

Schlammlawinen in Muhr

Feuerwehr-Chef: „Wieder selbe Bauern betroffen“

Ortsfeuerwehrkommandant Michael Trausnitz räumte am Dienstag in Muhr auf. „Das ist schon deprimierend“, sagt Trausnitz nach dem Starkregen-Einsatz in der Lungauer Gemeinde. Dort waren seit Montag mehrere Muren abgegangen. 

Herr Trausnitz, Sie und die Freiwillige Feuerwehr standen seit Montag im Einsatz. Wie groß ist der Schaden in Muhr?

Insgesamt ist nicht viel passiert. Aber in Vordermuhr sind dieselben Häuser und Felder wieder betroffen - speziell die der Bauern. Das ist schon ein wenig deprimierend. Auf deren Gründen ist gerade erst wieder frisches Gras gewachsen.

Haben derartige Ereignisse auch etwas Gutes?

Ja, die Hilfsbereitschaft im ganzen Ort war wieder enorm groß. Viele Einheimische haben uns noch am Montagabend Essen und Getränke gebracht.

Wie lange werden die Aufräumarbeiten noch dauern?

Die Arbeiten werden aus heutiger Sicht noch mehrere Wochen andauern.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)