Ärger in St. Gallen

Widerliche Rassismus-Attacke im Schweizer Fußball

Skandal in der Schweizer Super League: Beim Duell zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Zürich (0:4) ist es zu einem rassistischen Zwischenfall gekommen! Opfer der verbalen Attacke, die in einem Amateur-Video zu hören ist, wurde Zürichs Angreifer Aiyegun Tosin. Der Nigerianer hatte sich in St. Gallen als Doppeltorschütze ausgezeichnet - und wurde daraufhin unter anderem als „Scheiss-Mohrenkopf“ verunglimpft ...

St. Gallens Präsident Matthias Hüppi verurteilte die Aktion in einer Mitteilung des Klubs aufs Schärfste. Der FC St. Gallen sei „schockiert und wütend“ und werde Rassismus auch nicht ansatzweise tolerieren, ließ Hüppi verlauten.

Die Ostschweizer wollen alles dafür tun, um den Täter zu identifizieren und zu bestrafen. „Ich möchte diese Person nie mehr bei uns im Kybunpark sehen“, erklärte Hüppi.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol