25.06.2020 06:00 |

„Lercherl-Schas“

500-Euro-Darmwind: Ähnlicher Fall 1990 gestraft

Für jeden Schas zahlt man die Strafe – der 500 Euro teure Darmwind von Mitja M. aus Wien ging um die Welt! Wie berichtet, hatte der 22-Jährige vor der Polizei „einen fahren lassen“. Schon 1990 wurde in einem ähnlichen Fall ein Protest-Furz bestraft. Mit 500 Schilling.

Der 22-jährige Wiener Mitja M. sorgte – wie berichtet – jüngst mit „einem massiven Darmwind“ weltweit für Schlagzeilen. Am 5. Juni wurde er am Bennoplatz in Wien-Josefstadt von der Polizei kontrolliert. Dabei, so die Beamten, furzte er die Uniformierten mit einem „massiven Darmwind“ an, kassierte eine Strafverfügung in der Höhe von 500 Euro. Für den jungen Mann war hingegen einfach der „Bohnensterz der Oma schuld“ ...

Darmwind kostete vor 30 Jahren 500 Schilling Strafe
Wie auch immer: Es ist dies nicht das erste Mal, dass heimische Ordnungshüter wegen einer „Darmwind-Attacke“ zum Strafenblock griffen. Im Jahre 1990 kam es in Zistersdorf (Niederösterreich) auch zu einer Amtshandlung wegen Flatulenzen. Denn vor 30 Jahren führte „die Ankündigung und Ausführung eines Darmwindes in den Amtsräumen des Gendermariepostens“ zu einer Verletzung des öffentlichen Anstandes. Anno dazumal setzte es auch eine 500-Schilling-Strafe.

Umgemünzt auf heute sind die 36 Euro jedoch ein „Lercherl-Schas“ im Vergleich zu den aktuellen 500 Euro. Auch neu: Damals hätte es als Alternative zum Bezahlen der Strafe ein Absitzen hinter Schloss und Riegel für 30 Stunden gegeben, heute heißt es fünf Tage Zuchthaus.

Matthias Lassnig, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Oktober 2021
Wetter Symbol