So, 19. August 2018

Auf Geländer gesetzt

26.08.2010 20:06

Deutscher stürzt von A9-Brücke 30 Meter in den Tod

Ein 30-jähriger Deutscher ist am Donnerstag von einer Autobahnbrücke in der Obersteiermark in den Tod gestürzt. Der Mann war laut Polizeiangaben mit seinem Auto in einen Stau vor dem Südportal des Bosrucktunnels geraten, hatte sein Fahrzeug verlassen und sich auf das Geländer der Brücke gesetzt.

Bei Pürgschachen im Bezirk Liezen hatte sich in Fahrtrichtung Linz wegen Wartungsarbeiten gegen 15 Uhr ein Stau gebildet. Der Deutsche wollte sich offenbar die Beine vertreten und setzte sich dann auf das Geländer.

Beim Sitzen auf dem Geländer dürfte er laut Polizei das Gleichgewicht verloren haben und fiel etwa 30 Meter tief. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Bild: RK Liezen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.