08.06.2020 17:00 |

Kritik an Totalumkehr

Heizöl durch flüssige neue Brennstoffe ersetzen

Die Landesregierung stellte dieser Tage die „Sanierungsoffensive neu“ vor. Diese beinhaltet Förderungen für den Austausch von Öl- und Gasheizungen. Dass damit das Ende der Heizölanlagen forciert werden soll, ist für den Sprecher des Tiroler Energiehandels, Alexander Gutmann, nicht nachvollziehbar.

„Die Ölheizung liefert seit Jahrzehnten verlässlich Wärme für Zigtausende Haushalte in Tirol. Allein schon wegen des exorbitant hohen Aufwandes und den damit verbunden Kosten, die sich viele trotz Förderungen nicht leisten können, wäre es widersinnig, dieses bewährte Heizungssystem grundsätzlich in Frage zu stellen“, betont Gutmann. Vielmehr müsse es das Ziel sein, fossiles Heizöl durch flüssige Brennstoffe aus erneuerbaren Quellen zu ersetzen, sagt der Branchenvertreter. Er verweist darauf, dass die Mineralölwirtschaft bereits mit Hochdruck erfolgreich an der Entwicklung eines klimaneutralen, flüssigen Brennstoffes aus erneuerbaren Quellen arbeite.

Erste Tests angelaufen
Schon seit Herbst 2018 werden österreichweit im Zuge eines Pilotprojektes des IWO (Institut für Wärme und Öltechnik) herkömmliche Ölheizungsanlagen mit dem neuen Brennstoff betrieben. In naher Zukunft soll das in allen bestehenden Anlagen problemlos möglich sein. „Aufwändige und kostspielig Umrüstungen auf Alternativen blieben den Konsumenten damit erspart“, glaubt Gutmann. Und der Sprecher des Tiroler Energiehandels richtet abschließend einen Appell an die Landespolitik: „Der Ausstieg aus der fossilen Energie darf nicht mit dem Aus für Ölheizungen gleichgesetzt werden!“

Förderung bis zu 65 Prozent
Noch werden etwa 44 Prozent der Wohnungen in Tirol mit Öl oder Gas beheizt. Ab 1. Juli sollen zusätzliche finanzielle Anreize für den Umstieg auf alternative Heizmodelle geschaffen werden. Etwa seien beim Einbau einer Luft-Wärmepumpe bis zu 65 Prozent der Kosten förderbar, heißt es.

Andreas Moser
Andreas Moser
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Juli 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
11° / 29°
heiter
10° / 29°
heiter
9° / 26°
heiter
10° / 30°
heiter
10° / 29°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.