17.05.2020 12:57 |

Quarantäne verordnet

Grazer Kindergarten: Betreuerin positiv getestet

Corona-Alarm in einer Grazer Kinderbetreuungseinrichtung: Eine Mitarbeiterin wurde positiv auf das Virus getestet - nun müssen die Kolleginnen und alle Kinder, die betreut wurden, sowie deren Eltern in häusliche Quarantäne. 

Am Samstag wurde eine Mitarbeiterin der städtischen Kinderbetreuungseinrichtung in der Grazer Dornschneidergasse 45 positiv auf das Coronavirus getestet. Die Kinderbetreuerin, wohnhaft im Bezirk Graz-Umgebung, hatte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag hohes Fieber bekommen, war am Freitag nicht mehr in der Einrichtung und unterzog sich sofort einer Covid-19-Testung. Das positive Ergebnis wurde ihr am Samstagnachmittag mitgeteilt.

Testung für alle Bedienstete und in der letzten Woche betreuten Kinder
„Wir haben sofort nach der Meldung alle notwendigen Schritte veranlasst“, erklärten Bildungsstadtrat Kurt Hohensinner und Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer. Die Einrichtung in der Dornschneidergasse besteht aus einer Kinderkrippe und einem Kindergarten. Im Laufe der vergangenen Woche wurden insgesamt rund 20 Kinder betreut.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtung sowie alle Eltern der betroffenen Kinder wurden informiert. Alle stehen ab sofort unter häuslicher Quarantäne, die Bediensteten werden geschlossen auf eine etwaige Ansteckung mit dem Coronavirus getestet. Auch den Eltern wird eine Testung für die betroffenen Kinder angeboten und empfohlen. Die Familien können aber selbst entscheiden, ob sie dieses Angebot annehmen.

Einrichtung gesperrt, Hotline eingerichtet, Ersatzbetreuung gesichert
Die gesamte Einrichtung wird am Montag einer Grunddesinfektion unterzogen und bleibt bis Mitte der Woche gesperrt. Auch jene Eltern, deren Kinder in der betroffenen Einrichtung betreut werden, die aber nicht direkt betroffen sind, wurden darüber informiert. Für jene Eltern, deren Kinder ab Montag dringend Betreuung benötigen, wird vorläufig eine Ersatzbetreuung in anderen Einrichtungen angeboten. Für Fragen dazu wurde eine Hotline unter 0316/872-7461 eingerichtet, diese ist ab sofort erreichbar.

Am Montag wird außerdem eine Person vor Ort sein und bei den notwendigen Vermittlungen unterstützen. „Wir möchten die Familien in dieser schwierigen Phase bestmöglich unterstützen“, so Hohensinner, „unser Ziel ist es, die betroffene Einrichtung unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen schnellstmöglich wiederzueröffnen. Dazu werden wir als Übergangslösung Springerpersonal bzw. nicht benötigtes Personal aus anderen Einrichtungen heranziehen.“

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
15° / 20°
leichter Regen
14° / 19°
Regen
15° / 19°
leichter Regen
15° / 19°
starker Regen
11° / 17°
Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.