Corona-Patient gerührt

Lieblingsmannschaft bringt Fan zurück aus dem Koma

Es sind solche Geschichten, die einem die Wichtigkeit (und nicht nur die wirtschaftliche) des Fußballs immer wieder vor Augen halten. Wie die Geschichte eines 65-jährigen Coronavirus-Patienten, die jetzt um die ganze Welt geht. Denn Peter George überlebte die Krankheit dank seiner Leidenschaft: Der Fußballklub West Bromwich Albion brachte ihn aus dem Koma zurück.

Anfang März spürte der große WBA-Fan die ersten Symptome des Coronavirus. Sein Körper kämpfte mit der neuartigen Krankheit, seit Ende März wurde er in künstlichem Koma gehalten. Seine Familie wusste, dass er ein riesiger West-Bromwich-Fan ist. Sie baten die Spieler des Klubs, ihrem geliebten Pete zu schreiben, vielleicht hilft das, hofften sie. Einige Spieler schickten Pete eine Video-Nachricht. Auch die Trainer und früheren Stars ließen ihm ein paar nette Worte zukommen.

„Er war in einem grauenhaften Zustand, wir dachten, jetzt ist es aus, wir verlieren ihn... Dann kam mir in den Sinn, dass er mir mal sagte, wenn er die Musiken aus dem WBA-Stadion hört, sei es so, als ob sein ganzer Körper aufflammen würde. So aufgeregt sei er dann immer. Ich begann ihm die Videos abzuspielen und die Musik. Und er bewegte sich plötzlich“, erzählte seine Frau. 

Auch Bilic schickte Nachricht
Seine Frau entschied sich, ihm die Videos und die Klubhymne von West Bromwich abzuspielen. Und dann, als er die Töne der Klub-Hymne hörte, war er wieder da. Einen Tag später, als sie ihm die Nachrichten von Trainer Slaven Bilic und Co. präsentierte, machte er sogar einige Bewegungen im Bett. Wenn seine Lieblingsmusiken kamen („Football is coming home (Lightning Seeds)“, Insomnia (Faithless), sah es so aus, als ob er mittanzen hätte wollen. Wahrscheinlich dachte er, dass er bei einem Fußball-Match ist.

Rasche Besserung
Er wurde so lebendig, dass die Krankenschwester verhindern mussten, dass er aus dem Bett steigt. Sein Zustand verbesserte sich von diesem Tag an rasch. Kürzlich durfte er wieder nach Hause gehen. Und wahrscheinlich kann er bald wieder sein zweites Zuhause, das Hawthorns-Stadion aufsuchen. „Ich kann das nächste Spiel im Hawthorns kaum erwarten“, sagte er nach seiner Ankunft.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 31. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.