Streit um Drogen

19-Jähriger schlägt mit Axt auf Kontrahent ein

Niederösterreich
30.04.2020 09:08

Völlig außer Kontrolle geraten ist Anfang April ein Drogengeschäft unter jungen Männern in Niederösterreich: Es kam zu einer Verfolgungsjagd, die dann wiederum in einer heftigen Schlägerei gipfelte. Ein 19-Jähriger soll zu einer Axt gegriffen und mit der stumpfen Seite auf den Kopf seines 17 Jahren alten Kontrahenten eingeschlagen haben. Der Jugendliche erlitt schwere Verletzungen und kam ins Krankenhaus. Der 19-Jährige konnte mittlerweile festgenommen werden.

Am 8. April wollte der 19-Jährige gemeinsam mit einem Komplizen (20) - beide stammen aus dem Bezirk Mödling - in Wiener Neustadt Drogen kaufen. Als Mittelsmann agierte ein ebenfalls 20-Jähriger, der von dem Duo Geld kassiert hatte. Drogen sahen die beiden „Kunden“ jedoch keine. Stattdessen gab der Mittelsmann vermutlich vor, diese erst aus der Wohnung eines 23-jährigen Dealers zu holen.

Der Mittelsmann sowie der vermeintliche Dealer wurden von dort jedoch von einem 17-Jährigen per Pkw abgeholt - und wollten davonfahren, bevor die beiden jungen Männer Drogen bekommen hatten. Der 19-Jährige stellte sich dem Wagen noch in den Weg, der 17-Jährige stieg jedoch weiter aufs Gas, wodurch sich der 19-Jährige mit einem Sprung auf die Seite retten musste.

(Bild: P. Huber)

Kollisionen bei Verfolgungsjagd
Die potenziellen Suchtmittelkäufer nahmen jedoch ebenfalls mit einem Pkw die Verfolgung auf, in Sollenau (Bezirk Wiener Neustadt) kam es zu einem ersten Zusammenstoß der Fahrzeuge. Eine zweite Kollision hatte sich in Günselsdorf ereignet, danach stiegen alle Beteiligten aus.

Während der 23-Jährige die Flucht ergriff und sich dessen 20-jähriger Komplize versteckte, spitzte sich die Situation zwischen den beiden offenbar getäuschten Käufern und dem 17-jährigen Fluchtfahrer zu. Der 19-Jährige soll im Zuge dessen mit der Axt auf den Jüngeren eingeprügelt haben. Der 17-Jährige, der bei der Auseinandersetzung schwer verletzt wurde, soll dem 20-Jährigen wiederum im Zuge der Prügelei einen Ring vom Finger gestohlen haben.

Symbolbild (Bild: Uta Rojsek-Wiedergut)
Symbolbild

Ermittlungen behindert
Nach der Schlägerei trennten sich die Wege der Kontrahenten. Der 17-Jährige und sein 20-jähriger Freund wurden später von einem Bekannten ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei wurde informiert. Bei den ersten Vernehmungen sagten die beiden - vermutlich um sich selbst zu schützen - jedoch nicht die Wahrheit über das Geschehene. Erst durch umfangreiche Erhebungen konnten die weiteren Beschuldigten ausgeforscht werden.

Der 19-Jährige wurde am 14. April festgenommen. Er war teilweise geständig und wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. Die weiteren vier Verdächtigen wurden der Staatsanwaltschaft angezeigt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele