14.04.2020 06:00 |

Ausschreibung beginnt

Corona-Denkmal: Startschuss für Kunstwettbewerb

In Zusammenarbeit mit der „Krone“ startet heute der große Kunstwettbewerb des Landes Steiermark: Drei Künstler erzählen, warum sie das erste Corona-Denkmal errichten wollen.

Heute, 14. Juni 2020, fällt der Startschuss zum großen Kunstwettbewerb des Landes Steiermark und des Instituts für Kunst im öffentlichen Raum auf Initiative der „Steirerkrone“: Gemeinsam laden wir alle Künstler mit Steiermark-Bezug ein, sich an der Ausschreibung zur Errichtung von Corona-Skulpturen an öffentlichen Orten zu beteiligen. Die Entwürfe für das Denkmal an die wohl einschneidendste (Gesundheits-)Krise nach dem Zweiten Weltkrieg können bis zum 19. Juni 2020 übermittelt werden.

Bildende Kunst als Medium der Erinnerung
Drei heimische Kunsttalente werden ihre Pläne, Skizzen oder Modelle sicher einreichen - wir haben sie schon jetzt stellvertretend für alle anderen steirischen Kunstschaffenden gefragt, warum sie sich an der Initiative beteiligen wollen.

Christina Helena Romirer hat ein Atelier in Hofstätten an der Raab und ist seit 2003 in der Kunstlandschaft tätig. Vor zwei Jahren hat die gebürtige Grazerin in Wien ein Siegerprojekt zur Erinnerung an den Entertainer Peter Alexander verwirklicht. „Es ist mir ein Anliegen, Kunst in den öffentlichen Raum zu tragen. Bei der Corona-Thematik kann man viele unterschiedliche Facetten beleuchten“, erklärt Romirer ihre Motivation.

Clemens Hollerer, der in Bad Gleichenberg künstlerisch tätig ist, hat sich auf Skulpturen und Installationen spezialisiert. Er beschäftigt sich mit Destruktion, also Zerstörung, etwa nach Naturkatastrophen - und wie die Menschen damit umgehen. Das passe auch zur Corona-Krise - Stichwort „Wiederauferstehung“: „Corona kann auch positive Auswirkungen haben, da die Krise zu einer Art ,Reset’ führt, aus der neue Ideen gewonnen werden können“, sagt Hollerer.

Mit seinem überdimensionalen Fastentuch in der Pfarrkirche Stainz sorgt Klaus Baumgartner aktuell für Furore. Der Ligister hat unter anderem bereits eine Bronze-Statue von Albert Schweitzer für eine Grazer Klinik geschaffen. "Passend auch zur gegenwärtigen Situation steht auf dem Sockel ,Ehrfurcht vor dem Leben’, merkt Baumgartner an.

Infos, Kontakt und Einreichung der Ideen:
Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark, Marienplatz 1/1, 8020 Graz;
kioer@museum-joanneum.at, www.kioer.at

Jörg Schwaiger
Jörg Schwaiger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. Juni 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
12° / 24°
leichter Regen
11° / 25°
bedeckt
12° / 24°
bedeckt
10° / 24°
bedeckt
10° / 21°
leichter Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.