10.04.2020 21:28 |

Aktuelle Entwicklungen

437 Menschen in der Steiermark sind genesen

Hier finden Sie die aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise in der Steiermark. Derzeit (Stand: Freitag, 21 Uhr) sind 1499 Menschen in der Steiermark mit dem Virus infiziert. Am heutigen Karfreitag sind zwei weitere Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, verstorben. Insgesamt gelten 437 Steirerinnen und Steirer als genesen.

21.28 Uhr: Aktuell beträgt die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 in der Steiermark 1499. Das bedeutet ein Plus von 31 bestätigten Infektionen im Vergleich zum Vorabend.

Nachfolgend die Auflistung der bestätigten steirischen Sars-CoV-2-Fälle nach politischen Bezirken - in Klammer die Veränderung in den vergangenen 24 Stunden:

  • Bruck-Mürzzuschlag: 50 (+4)
  • Deutschlandsberg: 39 (+1)
  • Graz: 402 (+11)
  • Graz-Umgebung: 158 (+11)
  • Hartberg-Fürstenfeld: 282 (+2)
  • Leibnitz: 167 (+1)
  • Leoben: 23 (-)
  • Liezen: 78 (-)
  • Murau: 5 (-)
  • Murtal: 31 (-)
  • Südoststeiermark: 47 (-)
  • Voitsberg: 94 (-)
  • Weiz: 123 (+1)

Die Anzahl der Todesopfer im Zusammenhang mit Covid-19-Erkrankungen in der Steiermark beträgt 73 Personen. Mittlerweile gelten 437 Personen in der Steiermark als genesen. Das sind um 70 Personen mehr als 24 Stunden zuvor.

20.00 Uhr: Da das Geschäft mit den Brötchen derzeit stagniert, hat sich das eigentlich auf Brötchen spezialisierte Doret in der Grazer Maygasse entschieden, auf warme Küche umzusteigen. Die Köstlichkeiten gibt es im Glas und sie können einfach aufgewärmt werden. Infos finden Sie hier

18.20 Uhr: Zwei weitere Personen, die mit dem Corona-Virus infiziert waren, sind am heutigen Karfreitag verstorben. Es handelt sich um eine Frau (Jahrgang 1930) aus dem Bezirk Weiz und einen Mann (Jahrgang 1940) aus dem Bezirk Graz-Umgebung.

Die regionale Verteilung der bisherigen Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 auf die steirischen Bezirke:

  • Bezirk Hartberg-Fürstenfeld: 23 Todesfälle
  • Bezirk Graz-Umgebung: 16 Todesfälle
  • Landeshauptstadt Graz: 14 Todesfälle
  • Bezirk Leibnitz: fünf Todesfälle
  • Bezirk Voitsberg: vier Todesfälle
  • Bezirk Weiz: vier Todesfälle
  • Bezirk Bruck-Mürzzuschlag: zwei Todesfälle
  • Bezirk Leoben: zwei Todesfälle
  • Bezirk Deutschlandsberg: ein Todesfall
  • Bezirk Liezen: ein Todesfall
  • Bezirk Murtal: ein Todesfall

17.44 Uhr: Das ursprünglich vom 5. bis 7. Juni geplante ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring in Spielberg ist aufgrund der Sportveranstaltungssperre infolge der Coronavirus-Krise auf den Herbst verschoben worden. Als neuen Termin für die Rennen der Sportwagenserie gab der Veranstalter am Freitag den 16. bis 18. Oktober bekannt.

15.25 Uhr: Karrieremessen, Schulbesuche oder etwa Infotage an den Universitäten - all diese wichtigen Kanäle für Studieninteressierte können derzeit nicht genutzt werden. Das Leben geht jedoch weiter, und so müssen auch in der derzeitigen herausfordernden Situation wichtige Entscheidungen über den weiteren Ausbildungsweg getroffen werden. Die Montanuniversität Leoben geht deshalb nun einen neuen Weg und bietet ab sofort ein Tool für die Online-Studienberatung an.

12.19 Uhr: Es gibt einen regelrechten Run auf die Telearbeit-Förderung der SFG: Mehr als 350 Anträge wurden seit vergangener Woche bei der Steirischen Wirtschaftsförderung eingereicht. Damit verbunden ist die Schaffung von über 1400 Telearbeitsplätzen. Alle Anfragen würden umgehend bearbeitet. „Ich freue mich, dass wir in kurzer Zeit bereits so vielen Unternehmen unter die Arme greifen konnten“, sagt dazu Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl (ÖVP).

11.48 Uhr: Die Ärzte des niedergelassenen Bereichs in der Steiermark erhalten aus der von der ÖGK zur Verfügung gestellten Schutzmasken-Tranche rund 18.000 Stück vom Typ FFP2. Die Qualität sei vom Gesundheitsministerium zusätzlich zertifiziert worden, hieß es am Karfreitag in einer Mitteilung der steirischen ÖGK.

Gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium wurden 236.900 FFP2 Schutzmasken beschafft, für Ärzte und andere Gesundheitsberufe. Diese werden vom Bund finanziert und von der ÖGK verteilt.

11.07 Uhr: Eine steirische Pflegehelferin, die nach einem London-Urlaub Corona-Symptome entwickelt hatte, darf nun wieder arbeiten gehen. Zuerst hatte sie keinen Test bekommen (wir berichteten), auf Nachfrage beim Land Steiermark erreichte uns heute die Info, dass ein Test negativ ausgefallen war.

10.58 Uhr: Der obersteirische Technologiekonzern AT&S liefert Komponenten für lebensrettende Beatmungsgeräte. Seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie sei man viele neue Kooperationen mit Herstellern entsprechender Apparaturen eingegangen, wurde am Freitag in einer Aussendung mitgeteilt. Dazu zählten Unternehmen in Indien oder den USA.

10.26 Uhr: In der Supermarkt darf man nicht ohne Maske gehen, und auch am Bauernmarkt sollen die Standler und Einkäufer geschützt werden. Die Stadt Leoben verteilt Mund-Nasen-Masken, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verringern.

9.58 Uhr: Die Rauchkehrer nehmen ihre routinemäßigen Überprüfungen und Kehrungen mit 14. April wieder auf, nachdem in den vergangenen Tage die Notfall-Einsätze gestiegen sind. Seit 21. März waren die wiederkehrenden, sicherheitsrelevanten Überprüfungen durch die steirischen Rauchfangkehrer eingestellt, stattdessen gab es einen 24-Stunden-Notdienst, der in der ersten Woche 300 Mal ausrücken musste.

Die Rauchfangkehrer sind zu den Sicherheitsmaßnahmen geschult worden und sind mit Nase-Mund-Schutz, Einweghandschuhen, Handreinigungstüchern sowie Handdesinfektionsmittel ausgestattet.

8.45 Uhr: Der steirische SPÖ-Nationalratsabgeordnete Max Lercher fordert höheres Arbeitslosengeld. Angesichts der hohen Zahlen an Arbeitslosen (plus 142,2 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr im Bezirk Murau) seien viele gefährdet, in die Armut abzurutschen. „Diese Menschen müssen wir mit einem höheren Arbeitslosengeld unterstützen, damit sie ihren Lebensunterhalt auch in der Krise noch bestreiten können“, so Lercher in einer Aussendung.

8.39 Uhr: Das VinziDorf in Graz betreut auch während der Coronakrise weiterhin Bedürftige. Reine Nachtschlafstellen haben auf einen 24-Stunden-Aufenthalt umgestellt. Die Anlaufstellen für Hilfesuchende sind mit telefonischer Voranmeldung nach wie vor geöffnet. Das Osterfest findet dort wie immer statt, das einzige was ausfällt, ist die Speisensegnung, die normalerweise gemeinsam besucht wird. Eierfärben und gemeinsames Essen steht dennoch am Plan.

8.02 Uhr: Das Rote Kreuz stockt in Leibnitz auf: Seit Montag ist ein neues Team mit Sanitätern unterwegs, um Rachenabstriche für Corona-Tests zu machen. Sie entnehmen die Probe zuhause und liefern sie in den Auswertungsstellen ab.

7.26 Uhr: Die steirische FPÖ fordert Regelungen für Zusammenkünfte im Fastenmonat Ramadan, der am 23. April beginnt. Bei den Muslimen ist es üblich, dass das Fastenbrechen nach Sonnenuntergang in den Moscheen und Gebetshäusern begangen wird. Bisher hat sich die Regierung nicht geäußert, ob das heuer erlaubt ist oder nicht. Parteisekretär Stefan Hermann fordert „konsequente Kontrollen“ der Polizei.

6.57 Uhr: Erfreuliche Nachrichten: Gestern sind 36 Neuinfektionen dazugekommen, 64 Personen gelten jedoch seit gestern als genesen, womit die Zahl der Fälle gesunken ist. 71 Steirer sind bis jetzt in Zusammenhang mit dem Virus verstorben.

Die Infektionen teilen sich wie folgt auf:

  • Bruck-Mürzzuschlag: 46 (-)
  • Deutschlandsberg: 38 (+1)
  • Graz: 391 (+10)
  • Graz-Umgebung: 147 (+1)
  • Hartberg-Fürstenfeld: 280 (+6)
  • Leibnitz: 166 (+3)
  • Leoben: 23 (-)
  • Liezen: 78 (+2)
  • Murau: 5 (-)
  • Murtal: 31 (-)
  • Südoststeiermark: 47 (+1)
  • Voitsberg: 94 (+5)
  • Weiz: 122 (+7)
 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. Juni 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
11° / 24°
einzelne Regenschauer
11° / 23°
Gewitter
11° / 24°
einzelne Regenschauer
12° / 22°
Gewitter
9° / 23°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.