Do, 20. September 2018

"Ein irres Gefühl"

03.08.2010 11:34

Schladminger Biker sorgt bei Weltcup in Italien für Highlight

Für Mountainbike-Ass Markus Pekoll ist im italienischen Val di Sole ein Traum in Erfüllung gegangen. Im Weltcup-Rennen gelang ihm am Wochenende ein starker Lauf, der ihm 60 Minuten auf dem "heißen Stuhl", dem Sitzplatz des Führenden, einbrachte. "Es ist ein irres Gefühl, so lange vorne zu liegen und einen Fahrer nach dem anderen hinter sich zu lassen", war der Schladminger nach Rang zehn hochzufrieden.

Pekoll sorgte damit für die beste rot-weiß-rote Downhill-Platzierung bei den Herren seit über 15 (!) Jahren. "Sogar eine britische Homepage hat über meinen Lauf berichtet. Das ist eine große Ehre, denn das ist das Mutterland des Sports."

EM in Norwegen steht an
Groß ausruhen auf seinen Lorbeeren kann sich der 22-Jährige jetzt nicht. Bereits am Mittwoch geht's für die steirische Equipe mit Pekoll, Petra Bernhard (14. in Val di Sole), Mario Sieder und Manuel Gruber zur EM nach Hafjell, einem Ort in der Nähe von Lillehammer. Bei der EM in Norwegen werden unseren Fahrern Außenseiterchancen eingeräumt. Pekoll: "Die Favoriten kommen aus England und Frankreich, aber wenn ich einen guten Tag hab..."

Und überhaupt: Pekoll will sich mit starken Leistungen einen Namen in der Szene machen: Momentan lebt er von der Hand in den Mund (mit Hilfe von Kleinsponsoren), sein Traum wäre ein Kontrakt bei einem Profiteam.

von Alex Petritsch, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.