26.07.2010 16:16 |

5,8 Mio. € Schulden

Bestatter PAX insolvent - 200 Gläubiger betroffen

Auch das Geschäft mit dem Tod scheint heutzutage kein sicheres mehr zu sein: Das Bestattungsunternehmen PAX, welches in der Steiermark mit Standorten in elf Kommunen vertreten ist, ist in die Insolvenz geschlittert. "Wir führen das Geschäft dennoch weiter", betont Geschäftsführer Gerhard Bajzek. Kündigungen und Schließungen soll es nach derzeitigem Stand keine geben.

Am vergangenen Freitag sei ein Sanierungsverfahren mit Eigenverantwortung eröffnet worden, erklärt Rainer Kubicki vom Gläubigerschutzverband "Creditreform". Das Unternehmen stehe mit 5,8 Millionen Euro in der Kreide, 200 Gläubiger seien von der Insolvenz betroffen. Der Grund für die wirtschaftliche Schieflage: Die Bestattung war seit jeher Sache der Kommunen - das Aufbrechen dieser Monopole forderte seinen Tribut. "Wir hatten stets mit massiven Widerständen zu kämpfen", klagt Gerhard Bajzek.

Neue Konkurrenz "setzte sich ins gemachte Nest"
Die städtischen Bestattungsunternehmen hätten das Feld nicht freiwillig geräumt, ihre Vormachtstellung verteidigt - "mit allen Mitteln", wie Bajzek sagt. So habe sich die Eröffnung neuer Standorte zum Teil beträchtlich verzögert. Schließlich machte auch noch neue Konkurrenz dem Unternehmen das Leben schwer: In Graz etwa seien zwei Anbieter hinzugekommen "nachdem wir die Aufbauarbeit geleistet hatten. Sie haben sich nur mehr ins gemachte Nest setzen müssen - statt durch zwei wird der Kuchen seither durch vier geteilt", erklärt Bajzek.

Trotz der schwierigen Situation will man dem Totengräber noch einmal von der Schaufel springen: PAX soll entschuldet und weitergeführt werden. Laut "Creditreform" seien für die Sanierung Maßnahmen wie der Abbau von Personal sowie die Schließung unrentabler Filialen notwendig. Daran will Bajzek (noch) nicht denken: "So wie es derzeit aussieht, wird es keine Kündigungen geben, alle Standorte bleiben erhalten.

von Ernst Grabenwarter, "Steirerkrone"

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
2° / 9°
stark bewölkt
1° / 9°
wolkig
4° / 10°
stark bewölkt
-1° / 5°
wolkig
-3° / 5°
wolkig