Maßnahmen gegen Virus:

Operationstermine werden jetzt verschoben

Niederösterreich
15.03.2020 08:00

Drastische Maßnahmen gibt es in Spitälern und Pflegeheimen: Besuche werden keine zugelassen, Urlaubssperre für das Personal.

Auf „Krisenbetrieb“ umgestellt haben ab heute die Landeskliniken in Niederösterreich. So werden alle nicht dringenden Operationen - etwa bei Grauem Star - verschoben. „Damit sollen Kapazitäten für besonders gefährdete Patienten sowie akute Erkrankungen freigehalten werden“ erklären Landesvize Stephan Pernkopf und Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig. Ebenso gelte ab sofort ein striktes Besuchsverbot in sämtlichen Spitälern. Und für das Personal treten „individuelle Urlaubseinschränkungen in Kraft“, heißt es aus St. Pölten. Gleiches gilt für die Pflegezentren, so die zuständige Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Stephan Pernkopf (Bild: APA/HELMUT FOHRINGER)
Stephan Pernkopf

Eine große Stütze bei der Umsetzung der Maßnahmen sind jene Betriebe, die ihren Mitarbeitern ermöglichen, freiwillig bei Rettungskräften mitzuhelfen. „Ihnen gebührt unser großer Dank“, so Pernkopf nach Gesprächen mit Rotkreuz-Präsident Josef Schmoll sowie Landesrettungskommandant Werner Kraut.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele