Drama in China

Schon 26 Tote nach Quarantäne-Hotel-Einsturz

Ausland
11.03.2020 06:54

Nach dem Einsturz eines als Quarantäne-Unterkunft genutzten Hotels in der ostchinesischen Stadt Quanzhou ist die Zahl der Todesopfer auf 26 gestiegen. Drei Menschen wurden weiterhin unter den Trümmern vermisst, wie chinesische Staatsmedien am Mittwoch berichteten. Das Xinjia Hotel in der Metropole der südostchinesischen Provinz Fujian war am Samstag eingestürzt.

Nach ersten Ermittlungen könnten Renovierungsarbeiten der Auslöser gewesen sein. Das siebengeschoßige Hotel mit rund 80 Zimmern war genutzt worden, um Menschen, die aus anderen Provinzen kommen, wegen des neuartigen Coronavirus unter Quarantäne zu stellen und zu beobachten.

(Bild: AFP)
Rescuers carry an injured man (C) out of the rubble of a collapsed hotel in Quanzhou, in China's eastern Fujian province on March 7, 2020. - Around 70 people were trapped after the Xinjia Hotel collapsed on March 7 evening, officials said. (Photo by STR / AFP) / China OUT (Bild: AFP or licensors)
Rescuers carry an injured man (C) out of the rubble of a collapsed hotel in Quanzhou, in China's eastern Fujian province on March 7, 2020. - Around 70 people were trapped after the Xinjia Hotel collapsed on March 7 evening, officials said. (Photo by STR / AFP) / China OUT
(Bild: AFP)
(Bild: AFP)

Zahl neuer Virus-Infektionen in China weiter niedrig
Mit 24 neu nachgewiesenen Fällen ist die Zahl der Coronavirus-Erkrankungen in China unterdessen wieder leicht gestiegen. Wie aus am Mittwoch von der Pekinger Gesundheitskommission vorgelegten Zahlen hervorging, wurden damit landesweit fünf Fälle mehr als am Dienstag registriert, als die bisher niedrigste Zahl neuer Covid-19-Erkrankungen seit Ausbruch der Epidemie verkündet worden war.

Bisher 3158 Tote in China
Auch die Zahl der neuen Todesfälle legte im Vergleich zum Vortag wieder leicht von 17 auf 22 zu. Insgesamt blieben die Fallzahlen laut der offiziellen Angaben jedoch auf einem niedrigen Niveau. Seit Beginn der Epidemie im Dezember haben sich nach der offiziellen Statistik insgesamt 80.778 Menschen in Festlandchina mit dem neuen Coronavirus infiziert. Mehr als 61.000 haben die Krankenhäuser wieder verlassen. 3158 Tote sind bisherin der Volksrepublik zu beklagen.

(Bild: APA/AFP/Noel Celis)

Wieder deutlicher Anstieg in Südkorea
In Südkorea hingegen ist die Zahl der neu erfassten Infektionen nach der rückläufigen Entwicklung in den vergangenen Tagen wieder deutlich gestiegen. Am Dienstag wurden 242 weitere Fälle diagnostiziert, teilten die Gesundheitsbehörden am Mittwoch mit. Die Gesamtzahl erreichte damit 7755. Die Zahl der Todesfälle, die mit dem Coronavirus in Verbindung gebracht werden, kletterte um sechs auf 60.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele