02.03.2020 12:56

Damals, am 29. Februar

Toter Forscher wird aus der Hirlatzhöhle geborgen

In der Sendung „Damals“ nimmt krone.tv Sie mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte unseres Landes und das Archiv der Kronen Zeitung. Was hat die Österreicher bewegt und unser Land geprägt?

„Forscher stirbt bei Höhlendrama“, titelt die Kronen Zeitung am 29. Februar 2016 und tatsächlich ist das, was sich tags zuvor in der Hirlatzhöhle zugetragen hatte, an Tragik kaum zu überbieten. Ende Februar 2016 begibt sich eine fünfköpfige Gruppe aus deutschen und tschechischen Forschern in die Hirlatzhöhle. Am 28. Februar, gegen halb drei Uhr früh, bricht auf einmal einer der Teilnehmer der Expedition in einem Gang zusammen - der 54-jährige deutsche Höhlenforscher Stefan D. erleidet einen Herzinfarkt, nachdem er zuvor fast 17 Stunden durchgearbeitet hatte. Am 29. Februar rücken schließlich Einsatzkräfte der Bergrettung an. 15 Stunden lang sind sie im Dauereinsatz, um den Leichnam zu bergen.

Weitere Sendungen finden Sie auf krone.at/damals!

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen