01.03.2020 14:26 |

Waren es Hunde?

Mehrere Schafe auf umzäunter Weide gerissen

Eine schlimme Entdeckung machte am Samstagvormittag ein Bauer aus Ligist in der Steiermark: Gleich zwölf Schafe seiner Herde wurden in der Nacht gerissen und verendeten qualvoll.

Der Albtraum eines jeden Bauern wurde für einen 24-jährigen Weststeirer am Samstag Realität: Als er zur (umzäunten) Weide seiner Schafherde kam, sah er, dass gleich mehrere seiner Tiere gerissen wurden. Sechs Alt- und sechs Jungtiere seiner Herde waren verendet.

Jetzt für unseren Tierecke-Newsletter anmelden:

Die Tiere flüchteten zum Teil ins angrenzende Bachbett und dürften aufgrund der erlittenen Bissverletzungen verendet sein. Laut Polizei könnten die Bisspuren von streunenden Hunden stammen, die Ermittlungen laufen jedenfalls.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. April 2020
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
1° / 19°
wolkenlos
-1° / 19°
wolkenlos
-1° / 19°
wolkenlos
4° / 21°
wolkenlos
1° / 20°
wolkenlos

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.