Ex-ManCity-Mitarbeiter

Pep gehackt und mit Transfer-Mails erpresst

Es ist nicht leicht, Manchester Citys Trainer zu sein. Es wird viel an einem rumgehackt. Aber erpresst von einem Hacker zu werden, damit hat nicht mal er, Pep Guardiola selbst, gerechnet.

Noch dazu erpresste ihn der Hacker mit seinen eigenen Transferwünschen, er drohte damit, sie zu publizieren. Zum Beispiel, welche Defensivspieler Pep nach Manchester holen wollte.

Der Täter soll ein Informatiker sein, der bis 2016 beim Traditionsklub gearbeitet haben soll. Vom Juli 2017 loggte er sich auf Guardiolas Mailadresse und Handy ein. Er lud persönliche Emails, geheime Transfer-Gespräche und ganze Telefonlisten runter, weiß die britische Tageszeitung „The Sun“.

Zum Verhängnis wurde ihm allerdings, dass er die Informationen zu verkaufen versuchte, an Guardiola selbst und an Dritte. Um 100.000 Pfund. Jetzt wurde der 30-jährige Hacker verhaftet und nach Anhörung wieder freigelassen. Bis die Polizei nicht ausführliche Informationen über den Fall hat, bleibt er auf freiem Fuß.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. April 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.