28.02.2020 09:03 |

„Rettet das Dorf“

Lungauer Krämerin kämpft in Kinofilm für Dorfleben

Die Landflucht stellt das Dorfleben auf die Probe: die Jungen ziehen weg, die Betriebe müssen schließen, die Geschäfte stehen leer. Die Regisseurin Teresa Distelberger zeigt diese Probleme in ihrem Dokumentarfilm „Rettet das Dorf“ auf. Darin berichtet auch die Lungauer Krämerin Gudrun Oberkofler von ihren Erfahrungen.

Es ist ein Plädoyer für das Leben am Land, das die Regisseurin Teresa Distelberger in ihrem Film zeigt. Denn trotz Landflucht und Dorfsterbens hat sie Personen gefunden, die für ihre Heimat kämpfen: „Ich habe Menschen getroffen, die sich entschieden haben, an ihren Heimatort zurückzukehren oder einen Neustart am Land zu wagen und neue Impulse zu setzen“, berichtet die Regisseurin, die selbst am Land aufgewachsen ist.

Rund 40 Prozent aller österreichischen Gemeinden schrumpfen – ein Problem, mit dem auch der Lungau kämpft. Dort hat die Bevölkerungszahl das niedrigste Niveau seit 35 Jahren erreicht. Eine der Film-Protagonisten, die dagegen ankämpfen, ist Gudrun Oberkofler aus St. Margarethen. Sie ist die letzte Krämerin im Ort, die Suche nach einer Nachfolgerin gestaltete sich besonders schwierig.

Schwierige Suche nach einer Nachfolgerin
„Vor 35 Jahren gab es noch 26 kleine Nahversorger im Lungau, mittlerweile sind es nur noch zwei. Wenn einmal zugesperrt ist, dann ist ein Dorf verloren“, erzählt die Krämerin. Gemeinsam mit der Gemeinde ist es im Vorjahr endlich gelungen, eine Nachfolgerin zu finden - die „Krone“ berichtete. Petra Rossmann aus St. Michael wird das Geschäft ab Ostern übernehmen. Damit kann sich Oberkofler in ihren lange aufgeschobenen Ruhestand verabschieden. Sie hofft auf eine Wiederbelebung des ländlichen Raums - auch mit Hilfe des Kinofilms. „Ich denke, dass es immer wieder solche Anstöße braucht, um die Leute aufzurütteln“, sagt Oberkofler. Der Film kommt am Freitag in die Kinos.

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.