15.01.2020 10:35

Damals, am 15. Jänner

Skispringer Müller nach Sturz querschnittgelähmt

In der Sendung „Damals“ nimmt krone.tv Sie mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte unseres Landes und das Archiv der Kronen Zeitung. Was hat die Österreicher bewegt und unser Land geprägt?

Es ist ein Sportunfall, der das ganze Land erschüttert: Bei der Skiflug-Weltmeisterschaft 2016 stürzt der österreichische Vorspringer Lukas Müller bei einem Sprung von der Schanze am Kulm schwer. Zum Verhängnis wird dem damals 23-Jährigen ein sich öffnender Schuh, der zum Kontrollverlust über den linken Ski führt. Bereits am Unfallort kann Müller seine Beine nicht mehr spüren. Er bricht sich den sechsten und siebten Halswirbel und muss notoperiert werden. Zwei Tage später, am 15. Jänner, bewahrheiten sich die schlimmsten Befürchtungen - die behandelnden Ärzte diagnostizieren eine inkomplette Querschnittlähmung.

Weitere Sendungen finden Sie auf krone.at/damals!

Alle anzeigen