14.01.2020 13:02 |

Vor neuem Job bei AUA

Frau (23) in Wohnung von Stalker brutal erstochen

Tragisches Ende eines jungen Lebens: Weil sie die Liebe eines zehn Jahre älteren Ex-Kollegen verschmähte, ist die 23 Jahre alte Sophie N. von dem Mann, der sie jahrelang gestalkt hatte, in ihrer Wohnung in Hannover brutal erstochen worden. Im Februar hätte die junge Frau ihren neuen Job als Stewardess bei den Austrian Airlines antreten sollen …

Die blutüberströmte Leiche von Sophie N. war am vergangenen Samstag in ihrer Wohnung in Hannover entdeckt worden. Die Frau, bei der sie in Untermiete lebte, machte die schreckliche Entdeckung in den Abendstunden und alarmierte umgehend die Polizei. Am Sonntag stellte sich dann der 34-jährige Patrick S. in Dessau der Polizei und gestand, die junge Frau getötet zu haben.

Wie sich herausstellte, kannten einander Täter und Opfer schon länger, beide stammen aus Dessau. Patrick S. sei sogar schon bei der Frau zu Hause gewesen, wie die „Bild“-Zeitung am Dienstag berichtete. „Als Sophie eine Lehre zur Reiseverkehrskauffrau absolvierte, jobbte sie vor zwei Jahren nebenbei bei H&M in Dessau. Dort lernte sie Patrick kennen“, erinnert sich Sophies Mutter Christina N. Doch während er sich in sie verliebte, mochte sie ihn nur als guten Freund. „Als Partner war er ihr aber zu alt“, so die Mutter.

Verschmähter reiste Sophie heimlich bis Barcelona nach
Doch Patrick S. wollte sich damit offensichtlich nicht abfinden. Als Sophie N. 2018 für ein Auslandspraktikum für sechs Monate nach Barcelona ging, reiste er ihr den Angaben der Mutter zufolge heimlich nach: „Er hatte sich in ein Hostel einquartiert und Sophie überrascht. Dort sagte sie ihm erneut, dass aus ihnen beiden kein Paar werden wird.“ Daraufhin reiste er ab. Seitdem soll Patrick S. ihr immer wieder nachgestellt haben.

Am vergangenen Samstag tauchte Patrick S. dann in der Wohnung der Frau in Hannover auf. „An diesem Wochenende war Sophies Vermieterin leider in Amsterdam, sonst wäre es vielleicht gar nicht zu diesem Verbrechen gekommen“, so die trauernde Mutter. Der Stalker soll über den Balkon in die Wohnung, die sich im Erdgeschoß befindet, eingestiegen sein. Die Polizei fand Einbruchsspuren. Dort soll er der 23-Jährigen aufgelauert und sie erstochen haben - mit einem Stich in den Hals.

Laut „Bild“-Informationen hätte Sophie N., die bis zur Pleite im Vorjahr als Reisebegleiterin bei Thomas Cook gearbeitet hatte, im Februar als Stewardess bei der AUA anfangen sollen. Doch den neuen Job sollte sie nicht mehr antreten ...

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.