27.12.2019 14:05 |

Auslastung bei 95%

Pulverschnee sorgt für volle Betten in Skigebieten

Salzburgs Hoteliers jubeln kräftig: Das Winterwunderland auf den Bergen sorgt in den Skigebieten im Innergebirg für eine Betten-Auslastung von rund 95 Prozent! Und teils noch mehr: „Ich sag es nur ungern, aber wir bewegen uns in Richtung Vollauslastung“, jubelt Saalbachs Tourismusdirektor Wolfgang Breitfuß.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Elegant über die frisch präparierte Piste schwingen, dabei mit den Fingerspitzen über den Schnee streichen und das Kaiserwetter genießen: Vorweihnachtliche Bilder wie diese aus Salzburgs Skigebieten auf Facebook, Instagram und Co. sorgen auch heuer für volle Betten!

Wie in Obertauern – die Schneefälle der vergangenen Tage lassen längst nicht nur die Gäste strahlen: „Wir sind sehr, sehr gut gebucht, wir gehen auf die 100 Prozent Auslastung zu“, freut sich Tourismusdirektor Mario Siedler.

Nur noch wenige der 9500 Gäste-Betten sind zu haben: „Kurzfristig tut sich natürlich immer wieder etwas auf, wenn beispielsweise jemand krank wird. Man muss aber sagen, dass die Schneelage perfekt ist, wir haben zwischen 1,20 und 1,70 Meter Schnee, alle Pisten und Lifte sind in Betrieb“, sagt der Tourismuschef, dessen Verband im Winter rund eine Million Nächtigungen verbucht.

Wenige Kilometer Luftlinie entfernt sieht’s in der Region Wagrain-Kleinarl ähnlich aus – die 8500 Gästebetten sind gut gebucht, 25 Zentimeter Schnee im Tal sorgen für ein Winterwunderland. „Es ist traumhaft, wir sind zu 95 Prozent ausgebucht. Von 28. Dezember bis 4. Jänner kratzen wir gar an der 100-Prozent-Marke“, so Touristiker Stefan Passrugger. Ähnliche Situation in Saalbach-Hinterglemm: „Ich sag es nur ungern, aber wir bewegen uns in Richtung Vollauslastung“, so Tourismuschef Wolfgang Breitfuß.

Weihnachts-Termin fällt heuer sehr günstig
„In den Skigebieten liegt die Auslastung bei 95 Prozent, das Angebot auf den Buchungsportalen ist spürbar geringer. Weihnachten liegt heuer günstig, da sind viele schon vor dem 24. Dezember angereist“, sagt Petra Nocker-Schwarzenbacher von der Wirtschaftskammer. Nachsatz: „Auch im Jänner schaut die Buchungslage schon gut aus.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 20. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV, stock.adobe.com)