11.11.2019 19:39 |

ÖVP, Grüne, NEOS

Im Nationalrat beschlossen: Kufstein wird mautfrei

Im Budgetausschuss des Nationalrates konnte am Montag endgültig der Durchbruch für die Mautbefreiung bis Kufstein-Süd erzielt werden. Gemeinsam mit den Grünen und den NEOS wurde der von der ÖVP eingebrachte Antrag mehrheitlich beschlossen.

„Nachdem seit der Abschaffung der Mautfreiheit 2013 jahrelang ergebnislos diskutiert wurde und die Belastung für die Menschen in dieser Zeit von Jahr zu Jahr weiter angewachsen ist, haben ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz und Tirols Landeshauptmann Günther Platter im Sommer den Stein für eine Lösung ins Rollen gebracht“, freut sich Hermann Gahr, Sprecher der Tiroler Nationalräte, nach der Budgetausschusssitzung. Auch wenn SPÖ und FPÖ bis zuletzt versucht hätten, eine rasche Lösung zu torpedieren, sei der Weg für die Verkehrsentlastung der Menschen in Kufstein und in den Gemeinden der Unteren Schranne nun frei. „Im Gegensatz zu SPÖ und FPÖ stehen wir zu unserem Wort und sorgen dafür, dass die Menschen in der Grenzregion Kufstein nicht vom Verkehr überrollt werden“, so Gahr.

Mautbefreiung bereits ab 15. Dezember?
Bereits diese Woche wird der Nationalrat die für die Mautbefreiung notwendige Gesetzesänderung auf den Weg bringen. „Sofern FPÖ und SPÖ ihre Blockadehaltung nicht auch noch auf den Bundesrat ausweiten, ist ein Inkrafttreten der Mautbefreiung bereits mit 15. Dezember - und damit noch vor den besonders verkehrsintensiven Winterwochenenden - möglich", meint Gahr.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen