06.11.2019 12:35 |

Aktuelle Stunde

Die 380-kV-Leitung wird wieder zum Landtags-Thema

Der heutige Landtag steht ganz im Zeichen der Freileitungs-Debatte. Sowohl die Aktuelle Stunde am Vormittag als auch der Ausschuss am Nachmittag haben die Hochspannungsleitung als Thema. Dabei werden die Abgeordneten über zwei dringliche Anträge abstimmen: einer der Regierungsparteien und einer der FPÖ.

„Starke Gemeinde, freie Mandate – Wie 380 Kilovolt unsere Demokratie strapazieren“ wird das Thema der Aktuellen Stunde am Mittwochvormittag sein. Diese wurde von den Freiheitlichen beantragt und erhielt auch Unterstützung der Sozialdemokraten. „Das freiwillige politische Engagement ist eines der wesentlichen Grundpfeiler unserer Demokratie. Und gerade deshalb braucht es auch unseren Schutz“, sagt FPÖ-Chefin Marlene Svazek. Der dringliche Antrag zielt auf die allgemeine Rechtssicherheit für Gemeindevertreter.

Davor wird im Ausschuss der Drei-Parteien-Antrag der Regierungsfraktionen behandelt. Dieser wird sich konkret mit dem Untreue-Paragraf beschäftigen.

Klar ist: Alle Parteien sehen die Notwendigkeit, dass Gemeinden genau über ihren Status und die Möglichkeiten Bescheid wissen. Dazu muss aber das Bundesgesetz geändert werden.

Felix Roittner

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen