01.11.2019 15:47 |

In der Mozartstadt

Zwei Raubüberfälle in der Halloween-Nacht

Rund ging es in der Nacht zum 1. November in der Salzburger Innenstadt. Tausende mehr oder minder gruselig verkleidete junge Menschen feierten in den Lokalen Halloween. Es ging aber nicht nur lustig zu, zwei Männer wurden auf dem Heimweg Opfer von Raubüberfällen.

Das erste Opfer, ein 41-jähriger Einheimischer, war gegen 4 Uhr zu Fuß auf dem Weg nach Hause, als sich ihm plötzlich mehrere unbekannte Männer in den Weg stellten. Sie stießen den angeheiterten Salzburger zu Boden und raubten ihm die Geldbörse samt Kreditkarten und Ausweisen. Der Mann blieb beim Angriff unverletzt. Nur wenig später wurde ein 43-jähriger Nachtschwärmer am Franz-Josef-Kai überfallen, möglicherweise von denselben Männern. Die Unbekannten forderten die Geldbörse des Mannes, dieser wollte sie nicht hergeben. Daraufhin wurde er mit Faustschlägen und Fußtritten attackiert, bis er zu Boden ging. Die Angreifer konnten ihm die Geldbörse trotzdem nicht rauben, die hatte er so gut in der vorderen Hosentasche stecken, dass sie nicht dran kamen. Die Männer begnügten sich mit dem Handy des Opfers und machten sich aus dem Staub. Der 43-Jährige wurde verletzt, er musste im Krankenhaus versorgt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen