25.10.2019 10:06 |

Sagte Konzert ab

„Naddel“ will für 500 Euro Gage nicht arbeiten

Immer wieder hat Nadja Abd el Farrag mit ihren Geldproblemen Schlagzeilen. Und dennoch scheint das Börsel bei der 54-Jährigen nicht zu knapp zu drücken. Denn immerhin konnte sie es sich leisten, jetzt einen Auftritt abzusagen. Der Grund: Die Gage von 500 Euro war ihr schlicht zu gering!

Für zwei Songs auf dem Kirmes im deutschen Schloß Holte-Stukenbrock sollte „Naddel“ nicht nur 500 Euro, sondern auch eine Übernachtung im Hotel kassieren. Für die Bohlen-Ex eindeutig zu wenig! Sie sagte den Gig kurzerhand ab - ganz zum Ärger ihres Managers Michael Weber. 

„Sie schrieb mir eine SMS, in der stand, dass es ihr für so wenig Geld zu viel Aufwand wäre“, zeigte sich dieser erbost über die Abfuhr von Abd el Farrag. „Bei 1500 Euro Gage wäre es was anderes gewesen. Alle beteiligten Personen wollten Naddel helfen, damit sie endlich wieder auf die Beine kommt. Aber dieser Frau ist nicht mehr zu helfen, sie tritt alles mit Füßen.“

Zitat Icon

„Das war mir einfach zu wenig Kohle."

Nadja Abd el Farrag

Und „Naddel“? Die sieht sich im Recht, rechtfertigte ihre Entscheidung, dass ihr die Organisation zu Unprofessionell gewesen sei. „Das war mir einfach zu wenig Kohle. Ich habe dem Auftritt zugesagt, hatte aber dann das Gefühl, dass er schon Anteile von der eigentlichen Gage abgezogen hat. Das war mir am Ende alles zu unseriös, ich hatte ein komisches Gefühl. Deswegen habe ich dann wieder abgesagt. Es gab auch keinen Kontakt zum Veranstalter, keinen Vertrag.“

Bei Weber hat sich das TV-Sternchen mit dieser Aktion jedenfalls jegliche Chancen verspielt. „Es wurde auch über mögliche Folgeaufträge gesprochen“, erklärte dieser weiter. Jetzt ziehe er daraus seine Konsequenzen, denn: „Sie hat mich diesbezüglich nicht nur Geld, sondern auch Zeit gekostet. Von mir bekommt sie keine Chance mehr."

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol