25.10.2019 14:45 |

Lokalaugenschein

Ist Ansturm auf südsteirische Weinstraße zu groß?

Strahlender Sonnenschein und mehr als 20 Grad: Noch einmal wartet am Wochenende schönstes Herbst-Wetter, wieder wird die südsteirische Weinstraße von Besuchern aus Nah und Fern gestürmt werden. Die „Krone“ hat sich in Gamlitz und Ehrenhausen bei Gästen, Wirten und Winzern umgehört, was die Faszination der Region ausmacht - und ob der Trubel zu viel wird.

Die südsteirische Weinstraße erstrahlt seit Wochen in ihrem vollen Glanz. Spaziergänge durch die Weinberge und das Einkehren in eine Buschenschank gehören bei den meisten Steirern schon zum Herbst dazu. Auch Besucher aus ganz Österreich und den Nachbarländern zieht es hierher.

„Wir sind aus Klosterneuburg und verbinden unseren dreitägigen Urlaub in der Weinstraße mit meinem Geburtstag. Die schöne Landschaft, speziell im Herbst, die Leute und der gute Wein, es ist hier einfach gemütlich“, sagt Christian Winter.

Von Buschenschank zu Buschenschank
Eine noch weitere Anreise hat die Tschechin Eva Mateijckova: „Jedes Jahr unternehmen wir eine kulinarische Reise für ein Wochenende. Wir möchten den guten Wein aus der Steiermark verkosten und die schöne Gegend genießen. Wir ,wandern‘ von einer Buschenschank zur nächsten.“

Dass es sich lohnt, nicht zu hetzen, sondern einmal das Tempo einer Weinbergschnecke anzunehmen, bestätigt der Slowene Stefan Horvat: „Sonst sind wir immer mit den Motorrädern unterwegs, aber da kann man die Landschaft nicht so genießen wie beim Wandern - ansonsten würde sie viel zu schnell vorbeifliegen.“

Mehr Gäste bedeutet auch mehr Arbeit
Die Herbstsaison-Bilanz für die südsteirischen Gastgeber dürfte dank des milden Wetters toll ausfallen: „Die Gäste sind mehr geworden und dadurch natürlich auch die Arbeit, aber als Wirtin ist das einem nur recht“, lacht beispielsweise Herta Schramm vom gleichnamigen Wirtshaus.

Aber sind die Kapazitätsgrenzen bald erreicht? „Für manche ist es schon zu viel Trubel“, sagt die Weinbäuerin Tamara Kögl-Rettenbacher. Es muss ja nicht immer der Herbst sein: „Im April und Mai ist es auch schön an der Weinstraße. Anders schön. Wir haben im Gegensatz zum Norden der Steiermark einen Vegetationsvorsprung im Frühjahr, zu diesem Zeitpunkt ist ein Besuch der Weinstraße ebenfalls sehr empfehlenswert.“

„Überfällte Straßen“ als Problem
Ähnlich sieht es Winzer Hannes Zweytick: „Ein Problem sind leider die überfüllten Straßen. Es gibt eine Strecke, auf der die Bauern mit ihren Traktoren und auch die Wanderer, Busse sowie Besucher mit ihren Autos unterwegs sind. Dazu kommt der zunehmende Radtourismus, wodurch es für alle leider immer gefährlicher wird.“

Dieses Wochenende wird es noch einmal soweit sein, spätsommerliches Wetter zieht Tausende Besucher in die Region. Ab Montag stellt sich das Wetter um, es wird deutlich kühler.

Marlene Borkenstein, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen