29.09.2019 17:49 |

Nationalratswahl 2019

Liveticker zum Nachlesen: So wählte Tirol!

Die Würfel sind gefallen! Um 17 Uhr schlossen die letzten Wahllokale. In Tirol waren insgesamt 543.044 Personen wahlberechtigt. Nach und nach trudeln nun die einzelnen Gemeindeergebnisse ein. Am längsten wird die Stimmen-Auszählung in der Landeshauptstadt Innsbruck dauern.

Wie wurde in den Gemeinden der heimischen Spitzenkandidaten gewählt? Wie votierten die 32 Wahlberechtigten in Gramais, der kleinsten Gemeinde Österreichs? Wie schaut die Situation in den Bezirkshauptstädten aus und wo gibt es Ausreißer? Ein Überblick (Auswahl):

  • Alle Tiroler Gemeindeergebnisse im Detail siehe HIER

20.45 Uhr: Zu den großen Wahlgewinnern zählen die Grünen. Das größte Plus in Tirol gab es für sie in Sistrans mit 16, 29 Prozent. Verluste waren nur in den Gemeinden Gramais, Gschnitz, Hinterhornbach, Jungholz, Pfafflar, Spiss und St. Sigmund im Sellrain zu verzeichnen.

20.20 Uhr: Auch die SPÖ hatte bei den Tiroler Wählern einen schweren Stand. Bis auf Unterperfuss und Spiss gab es überall Verluste. In Hinterhornbach, Gramais und Jungholz erhielten die Sozialdemokraten überhaupt keine Stimmen.

20.10 Uhr: Eine gewaltige Wahlschlappe muss hingegen die FPÖ hinnehmen. Für sie gab es in 277 der 279 Tiroler Gemeinden teils herbe Verluste. Nur in Jungholz im Außerfern konnte sie ein winziges Plus von 0,39 Prozent verzeichnen. In Pfafflar, ebenfalls im Außerfern, kam sie wie bei der letzten NR-Wahl im Jahr 2017 auf 11,36 Prozent.

20 Uhr: Die ÖVP konnte die Nationalratswahl 2019 klar für sich entscheiden! In Tirol knackte sie sogar in fünf Gemeinden die 80-Prozent-Marke. Und zwar in Innervillgraten, Obertilliach, Jungholz, Hinterhornbach und Gramais. In der kleinsten Gemeinde Österreichs (Gramais) erreichte sie sogar 95,8 Prozent!

In nahezu allein Gemeinden konnte die ÖVP Zugewinne verzeichnen - lediglich in Biberwier, Gaimberg, Namlos und Sistrans gab es ganz geringe Verluste.

19.15 Uhr: Mittlerweile wurden in allen 279 Gemeinden die Stimmen ausgezählt. Das vorläufige Ergebnis OHNE Wahlkarten: ÖVP 47,4 Prozent (+8,95 %), SPÖ 13,3 Prozent (-7,5 %), FPÖ 15,6 Prozent (-9,3 %), NEOS 8 Prozent (+ 2,3%), JETZT 1,7 Prozent (-2,1 %), Grüne 12,8 Prozent (+8,4 %).

19.07 Uhr: Neue Hochrechnung (inkl. Wahlkarten) für Tirol: Die ÖVP kommt auf 45,4 Prozent (+7 %), die SPÖ auf 13,6 Prozent (-7,2 %), die FPÖ auf 14,7 Prozent (-10,3 %), die Grünen auf 14,7 Prozent (+10,3%), die NEOS auf 8,6 Prozent (+2,9 %) und die Liste JETZT auf 1,8 Prozent (-2 %).

18.55 Uhr: Die Stimmen in der Landeshauptstadt Innsbruck sind ausgezählt. UND: Es gibt eine Umfärbung! Nachdem die SPÖ bei der letzten NR-Wahl noch als klarer Sieger hervorgegangen war, schaffte es nun die ÖVP an die Spitze der Tiroler Landeshauptstadt. Die VP kam demnach auf 29,8 Prozent (plus 3,5 Prozent).

Deutliche Zugewinne konnten auch die Grünen verzeichnen. Sie stehen nun bei 21,7 Prozent bzw. plus 14,7 Prozent. Die NEOS kamen auf 10,1 Prozent (plus 3).

Von 28,4 Prozent bei der letzten Wahl auf nunmehr 18,3 Prozent abgestürzt sind die Sozialdemokraten. Die FPÖ verlor 7,9 Prozent und liegt nun bei 15,23 Prozent. Die Liste JETZT schaffte 3 Prozent (minus 2,7).

18.40 Uhr: Im Ort Kaunertal, der Heimatgemeinde von Bundespräsident Alexander Van der Bellen, kamen die Grünen nur auf knapp 7 Prozent. Klarer Wahlsieger auch hier: die ÖVP mit 78,1 Prozent (plus 10,8 Prozent).

18.29 Uhr: Mittlerweile ist auch das Ergebnis von Kufstein, der nach Einwohnern zweitgrößten Gemeinde Tirols, eingetroffen. Die ÖVP kam dort auf 38,5 Prozent (plus 6,6 Prozent). Die Grünen verzeichneten 15,8 Prozent (plus 10,9) und die NEOS 7,6 Prozent (plus 2,5). Die Freiheitlichen kommen in der Festungsstadt auf 16,6 Prozent (minus 9,5). Die SPÖ verlor 7,7 Prozent und steht nunmehr bei 18 Prozent.

18.24 Uhr: Die Liste JETZT von Peter Pilz verpasst den Einzug in den Nationalrat. Spitzenkandidat in Tirol war Christian Moser aus Hopfgarten im Brixental. Dort kam die Liste JETZT gerade einmal auf 1,27 Prozent der Stimmen.

18.17 Uhr: Wahlschlappe für die Freiheitlichen auch in Mils bei Hall, der Heimatgemeinde von FP-Spitzenkandidat Peter Wurm. Die „Blauen“ verloren dort 8,7 Prozent und stehen nunmehr bei 14,8 Prozent.

18.10 Uhr: Mittlerweile sind in 263 der 279 Tiroler Gemeinden die Stimmen ausgezählt. Vor allem die Ergebnisse der größeren Gemeinden, allen voran jenes von Innsbruck, lassen noch auf sich warten...

18.05 Uhr: In St. Johann, der Heimatgemeinde von Tirols VP-Spitzenkandidatin Margarete Schramböck kam die ÖVP auf 49,7 Prozent, was ein Plus von 11,4 Prozent bedeutet.

17.56 Uhr: Zwischendurch ein kleines „Schmankerl“: In der kleinsten Gemeinde Österreichs, Gramais im Lechtal, waren insgesamt 32 Personen wahlberechtigt. 24 davon gingen zur Wahl. 23 stimmten für die ÖVP, die im Ort somit auf 95,8 Prozent kam. Nur eine einzige Person votierte für die Grünen. Die anderen Parteien gingen somit komplett leer aus...

17.50 Uhr: In Imst kommen die ÖVP auf 42,3 Prozent (plus 8,5 Prozent), die Grünen auf 13,4 Prozent (plus 9,9 Prozent) und die NEOS auf 8,9 Prozent (plus 2,6 Prozent). Die SPÖ verzeichnete 15,8 Prozent (minus 6,1) und die FPÖ 16,9 Prozent (minus 12,3).

17.42 Uhr: Die Grünen haben den Wiedereinzug in den Nationalrat geschafft. Dementsprechend groß ist der Jubel auch in Tirol.

17.40 Uhr: Auch in Landeck ist die ÖVP mit 40,3 Prozent (plus 7 Prozent) klare Nummer 1. Die Grünen kamen auf 12,5 Prozent (plus 8,5 Prozent) und die NEOS auf 11 Prozent (plus 3,8 Prozent). Deutliche Einbußen auch hier für die SPÖ (21 bzw. minus 7,4 Prozent) und für die FPÖ (12,4 bzw. minus 10,4 Prozent).

17.32 Uhr: In der Stadt Kitzbühel kommt die ÖVP auf 53,3 Prozent (+ 10,4 %). Zugewinne gab es zudem für die Grünen 10,3 bzw. plus 6,9 Prozent und die NEOS 7,9 bzw. plus 2,3 Prozent. Zu den Verlierern zählen auch hier die Freiheitlichen (14,9 bzw. minus 11,8 Prozent) und die „Roten“ (11,3 bzw. minus 5,1 Prozent).

17.27 Uhr: Großer Jubel bei der Tiroler ÖVP rund um Landesparteiobmann und Landeshauptmann Günther Platter.

17.25 Uhr: Erste Ergebnisse von den Bezirkshauptorten: In Reutte ist die ÖVP mit 38,5 Prozent klarer Wahlsieger. Die SPÖ verlor vier Prozentpunkte (24,2 Prozent) und die FPÖ sogar 10,7 Prozent (nunmehr 12,5 Prozent). Die Grünen kommen auf 13,1 Prozent (+ 9 Prozent) und die NEOS auf 9 Prozent (+ 3,5 Prozent).

17.20 Uhr: Deutliche Verluste für die Freiheitlichen in Wörgl. In der Unterländer Stadt stürzten die „Blauen“ von über 30 Prozent auf nunmehr 18,5 Prozent ab.

17.16 Uhr: Die Ergebnisse der größeren Orte bzw. Städte, allen voran Innsbruck, sind noch nicht bekannt. Laut einer ersten Hochrechnung kommt in Tirol die ÖVP auf 45 Prozent (+6 Prozent), die SPÖ auf 14,4 Prozent (- 6,4 Prozent), die FPÖ auf 14,5 Prozent (- 10,5 Prozent), die Grünen auf 15,1 Prozent und die NEOS auf 8,4 Prozent.

17.08 Uhr: Bereits jetzt zeichnet sich auch ein gutes Ergebnis für die Grünen ab (derzeit 10,32 Prozent), momentan können sich auch die NEOS über ein Plus freuen. Einbußen müssen die SPÖ und die FPÖ befürchten...

17 Uhr: Wahlschluss! In Tirol wurden bisher in 236 der 279 Gemeinden die Stimmen ausgezählt. Die ÖVP liegt klar auf Platz eins und hat derzeit 54,02 Prozent.

Hubert Rauth
Hubert Rauth
Jasmin Steiner
Jasmin Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
1° / 9°
wolkig
-1° / 7°
wolkig
2° / 7°
wolkig
0° / 6°
wolkig
2° / 6°
bedeckt

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen