20.09.2019 08:18 |

„Es war ein Fehler“

Demi Moore: Flotte Dreier mit Ashton Kutcher

Kein Wunder, dass Ashton Kutcher laut Freunden ausgerastet ist, als er erfuhr, dass seine Ex-Frau ein Enthüllungsbuch auf den Markt bringt. Zu Recht. Denn Demi Moore lässt in ihren Memoiren „Inside Out“ keine schmutzigen Details aus, wenn es um die Ehe mit dem „Two and a Half Men“-Star geht.

Laut „RadarOnline“, die einen Vorabdruck bekommen haben, habe ihr 15 Jahre jüngerer Ehemann Demi Moore zu gleich zwei flotten Dreiern mit anderen Frauen überredet. „Ich habe eingewilligt, weil ich ihm beweisen wollte, wie viel Spaß man mit mir haben kann. Es war ein Fehler“, schreibt die Schauspielerin demnach in ihrem Buch.

Kutcher habe 2010 die Ménage-à-trois schließlich als Ausrede dafür genommen, dass er seine Ehefrau in der gemeinsamen Villa mit einer 21-Jährigen betrogen habe, heißt es weiter. Als Moore davon erfuhr und den untreuen Ehemann zur Rede stellte, verteidigte der sich ohne große Reue: „Er meinte, weil wir eine dritte Person mit in unsere Beziehung gebracht haben, gebe es keine geraden Linien mehr. Er hat das für sich so rationalisiert.“

Ein Jahr später ging die Ehe von Kutcher und Moore endgültig in die Brüche, als er sie am Hochzeitstag nach einer Clubnacht in San Diego mit einem Mädchen betrogen hatte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter