Opfer schlug Waffe weg

Iraker richtete Pistole gegen Kontrahenten

Er hatte eine Waffe daheim, dazu Munition, Drogen und ein gestohlenes Fahrrad. Als ein 26-jähriger Iraker in Linz bei einem Streit mit einem Landsmann (25) eine Pistole zückte, handelte er sich auf diese Art noch mehr Ärger ein, als nur die Drohung.

Ein 26-Jähriger und ein 25-jähriger irakischer Staatsangehöriger, beide aus Linz, gerieten am Mittwoch gegen 14.25 Uhr in Streit. Laut dem 25-Jährigen war er mit dem 26-Jährigen in dessen Wohnung. Während des Streites richtete der 26-Jährige eine Faustfeuerwaffe auf den Iraker.

Droher geschlagen
Dieser konnte mit einem Schlag die Waffe zur Seite schlagen, schlug dem 26-Jährigen mit der Faust ins Gesicht und ergriff die Flucht ins Freie. Dort kam es erneut zu einer Auseinandersetzung der beiden Kontrahenten. Als die verständigte Polizei eintraf, kam der 26-Jährige freiwillig aus der Wohnung.

Zerlegte Waffe entdeckt
Da er keine Faustfeuerwaffe bei sich hatte, wurde seine Wohnung durchsucht. Dabei wurde in der Küche unter dem Waschbecken hinter einem Mistkübel eine zerlegte Schreckschusspistole gefunden, dazu eine 9-Millimeter-Schreckschusspatrone sowie ein gestohlenes Fahrrad.

Drogen daheim
Außerdem fanden die Polizisten eine Suchtgiftwaage, ein Briefchen mit pulverartiger Substanz. Der Beschuldigte wurde in das Polizeianhaltezentrum Linz gebracht. Bei der Personsdurchsuchung wurden beim 26-Jährigen weitere Klemmsäckchen mit vermutlich Crystal Meth gefunden und sichergestellt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter