13.09.2019 14:00 |

Innsbruck

Tiroler Schmiede für zukünftige Journalisten

Der Startschuss fiel 2013, heuer findet der 7. Lehrgang statt, bisher wurden 72 Teilnehmer ausgebildet und fast die Hälfte von ihnen ist in das Berufsleben eingestiegen: Die Tiroler Journalismusakademie, die mitunter von den größten Medien Tirols wie der „Krone“ getragen wird, hat sich einen exzellenten Ruf aufgebaut.

Karla Kolumna, die rasende Reporterin aus der Kinderserie „Benjamin Blümchen“, ist allseits bekannt. Sie überzeugt mit einem ausgezeichneten Gespür für Geschichten, sie kann Ungerechtigkeit nicht ausstehen und sie hat stets neue Ideen für Überschriften ihrer Artikel. Sie kennt so gut wie jeden in der Stadt, vor allem jene aus Politik und Wirtschaft, und sie wird auch von fast allen Bürgern erkannt.

In vielen Kindern erweckt die agile und interessierte Karla Kolumna wohl den Traum, Journalist zu werden. Vielleicht auch in einigen Teilnehmern der Tiroler Journalismusakademie.

Wie dem auch sei: Der Berufswunsch Journalist – egal, ob bei einer Zeitung, beim Fernsehen oder beim Radio – ist bei zahlreichen Tirolern vorhanden. Dafür sprechen die Bewerberzahlen für die Tiroler Journalismusakademie. „Im Schnitt melden sich 50 Interessierte pro Jahr an. Wir nehmen allerdings nur zwölf pro Jahrgang auf“, klärt Lehrgangsleiter Ronald Zecha auf.

Die Bewerber werden anhand eines klaren Aufnahmeprozederes ausgewählt. „Sie müssen ein dreistufiges Verfahren meistern – und zwar bestehend aus einem Wissenstest, einer Überprüfung der schriftlichen Ausdrucksfähigkeit sowie einem Aufnahmegespräch“, schildert der Lehrgangsleiter.

Insgesamt 30 Unterrichtende
Jene zwölf Bewerber, die die Jury am meisten überzeugt haben, dürfen binnen fünf Wochen 48 Halbtagsmodule absolvieren, die von 30 Unterrichtenden gehalten werden. Hierbei werden sie sich Fertigkeiten wie etwa journalistisch Formulieren, Nachrichtenwertung oder Recherche aneignen.

Dreimonatige Praktika für sechs Teilnehmer
Außerdem erhalten sie Kenntnisse in Themenbereichen wie Medienrecht sowie -ethik. Auch Einsichten in Darstellungsformen wie Nachricht oder Analyse stehen auf dem Stundenplan. Die wiederum sechs Besten dürfen in einem sechsmonatigen, bezahlten Praktikum in drei Redaktionen weitere Erfahrungen sammeln und vielleicht sogar eine Fixanstellung einheimsen.

Jasmin Steiner
Jasmin Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
13° / 20°
stark bewölkt
12° / 20°
stark bewölkt
12° / 17°
bedeckt
11° / 20°
wolkig
10° / 23°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter