24.08.2019 11:50 |

Mordfall Lisa Alm

Die verschollene Luxus-Uhr des toten Promi-Wirten

Sie ist 5000 Euro wert, war in einem versperrten Rollcontainer verstaut und wurde womöglich gestohlen: Die Uhr des Lisa Alm-Wirten Erich T. (57). Rasch war der Verdacht auf Petronela T. (30), Ehefrau und Mordverdächtige, gefallen. Doch Ermittlungen versandeten ergebnislos. Indessen dürfte T. nun wegen der Tötung ihres Mannes angeklagt werden.

Die „Krone“ berichtete Mitte Juni über den Nebenaspekt im aufsehenerregenden Mordfall Lisa Alm: der mutmaßliche Diebstahl einer 5000-Euro-Uhr der Marke Panerai. Dem Sohn von Opfer Erich T. war bei einer Nachschau in der Maxglaner Wohnung ein fehlender Rollcontainer aufgefallen. Darin war die Luxus-Uhr verwahrt. Über seinen Anwalt Stefan Rieder ließ er Anzeige erstatten, vermutete die Ehefrau und Mordverdächtige hinter dem Diebstahl. Weil sie Zugang hatte und auch nach dem Tod ihres Mannes in der Wohnung war.

Laut Behörde fehlen die Beweise

Es folgten wochenlange Ermittlungen. Doch es fanden sich „keine ausreichenden Beweise“, so Marcus Neher von der Staatsanwaltschaft. So existierten mehrere Wohnungsschlüssel - mehrere Personen hätten also Zugang gehabt. Der Diebstahls-Vorwurf wurde daher fallen gelassen. Zu Recht, meint Verteidiger Kurt Jelinek: „Meine Mandantin hat die Uhr mit Sicherheit nicht gestohlen.“

Anklage liegt bereits vor

Eine Anklage gegen Petronela T. dürfte aber bereits vorliegen, zugestellt ist sie laut Jelinek noch nicht. Der gebürtigen Rumänin wird vorgeworfen, ihren Mann am 3. März im Hotel Lisa in Flachau mit einem Messerstich getötet zu haben. Sie spricht von einem Unfall.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter