19.08.2019 15:59 |

Testspiel gegen Linz

Reservisten kämpfen ums letzte Startelf-Leiberl

Meister Salzburg legt Dienstag im Trainingszentrum Taxham noch einen allerletzen Probegalopp gegen Blau-Weiß Linz ein. Die „Krone“ zeigt auf, für wen dieser Test eine ganz besondere Bedeutung hat.

Um 18 Uhr ist in Taxham Ankick gegen Zweitliga-Klub BW Linz. Klingt nicht spannend nach der Testserie gegen Real Madrid und Chelsea. Ist es bei genauerem Hinsehen aber sehr wohl!

Etwa, weil Rekordtransfer Maxi Wöber seine Spielpremiere für die Bullen geben wird. Der Ex-Sevilla- und Rapid-Innenverteidiger soll dabei Zeit bekommen, sich die Mechanismen im Team von Trainer Jesse Marsch anzueignen. 

Aber nicht nur für den 10-Millionen-Mann geht‘s um etwas: Sekou Koita will mit einer starken Vorstellung den nächsten Schritt Richtung Stammelf machen. Was nach Hwangs Gala-Vorstellung beim 6:0 in St. Pölten allerdings nicht so leicht ist.

Weiter anpassen muss sich auch Rasmus Kristensen. Der Däne spielte zwar in St. Pölten durch. An die Leistungen von Patrick Farkas reicht der frühere Ajax-Rechtsaußen aber noch nicht heran.

Und nach dem Abgang von Diadie Samassekou wird im Test gegen die Linzer vor allem ein Auge auf Youba Diarra und Mohamed Camara gelegt: Die zwei Mittelfeld-Youngsters „streiten“ sich mehr oder weniger darum, wer der erste Ersatzmann hinter der „Doppel-Sechs“ Zlatko Junuzovic und Toni Bernede ist. BW Linz wird mit großer Sicherheit das letzte Freundschaftspiel vorm Start in die Königsklasse sein. Für viele Reservisten ist es die letzte Chance, noch einmal groß aufzuzeigen.

Valentin Snobe
Valentin Snobe
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter