12.08.2019 06:58 |

Transfer-Poker

Wöber zu Salzburg? Ramalho „sehr überrascht“

Ur-Rapidler Maximilian Wöber ist ein heißes Thema bei Serien-Meister Salzburg. Sein womöglich baldiger Ramalho forderte Neuzugänge, dachte aber nicht an seine Position. Der Brasilianer zeigt sich kämpferisch: „Konkurrenzkampf tut uns gut.“

„Ich denke schon, dass wir noch Spieler für die Champions League brauchen“, erklärte Salzburgs Abwehrchef Andre Ramalho erst vor wenigen Wochen. Da rechnete der 27-jährige Brasilianer aber nicht damit, dass die Bullen ausgerechnet auf seiner Innenverteidiger-Position aufrüsten wollen.

„Sind gut aufgestellt“
Ur-Rapidler Maximilian Wöber, der bis 2017 in Hütteldorf tätig war, aktuell beim FC Sevilla unter Vertrag steht, ist heißes Thema in der Mozartstadt. „Ich bin schon sehr überrascht, dass er im Gespräch ist“, machte die „Krone“ Ramalho, der beim 5:2 gegen den WAC beim ersten Gegentor nicht gut aussah, danach aber eine Toppartie ablieferte, auf das Interesse des Meisters am 21-Jährigen aufmerksam. „Ich finde, wir sind auf dieser Position gut aufgestellt.“

In der Tat hat Salzburg mit Ramalho, Jérôme Onguéné, Albert Vallci, Marin Pongracic und Jasper van der Werff fünf Optionen fürs Abwehrzentrum. Sollte Wöber tatsächlich an der Salzach aufschlagen, würde wohl einer aus dem Quintett (leihweise) gehen. Zumal mit Enock Mwepu ein zusätzlicher Aushilfs-Verteidiger zur Verfügung stünde.

„Das ist legitim“
„Wenn das Trainerteam denkt, dass wir einen Innenverteidiger brauchen, dann ist das legitim“, betont Ramalho, der keine Angst vor Wöber hat. „Der Konkurrenzkampf ist jetzt schon groß, tut jedem Spieler und der ganzen Mannschaft gut. Ich würde die Herausforderung natürlich annehmen.“

Christoph Nister, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Prevljak-Comeback
Wöber-Debüt bei lockerem 7:1 von Red Bull Salzburg
Fußball National
Nach üblem Rad-Sturz
Basel-Coach Koller wird vorerst NICHT operiert!
Fußball International
„Ein Kind von Rapid“
Fix! Rapid-Verteidiger Müldür wechselt zu Sassuolo
Fußball International
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich

Newsletter